Werbung
Werbung
Werbung

Genf 2018: Skoda zeigt erste Skizze vom Erdgas-Hybrid

Der kompakte Crossover mit innovativer Kombination aus Erdgas- und Elektro-Allrad-Antrieb nimmt konkrete Formen an.

Kompakter Innovator: Skoda darf im VW-Konzern mit einer Erdgas-Hybrid-Alternative voranpreschen, auf die der Vision X einen Ausblick gibt. | Foto: Skoda
Kompakter Innovator: Skoda darf im VW-Konzern mit einer Erdgas-Hybrid-Alternative voranpreschen, auf die der Vision X einen Ausblick gibt. | Foto: Skoda
Werbung
Werbung
Johannes Reichel

Scheibchenweise rückt Skoda mit Details heraus: Der tschechische Automobilhersteller zeigt in Genf erstmals ein Fahrzeug mit einer Kombination aus CNG/Benzin- und zwei Elektromotoren, erstmals wurde jetzt eine Designskizze publik. Die seriennahe Studie Škoda Vision X setzt auf ein neuartig konfiguriertes Hybridsystem, das spontane Kraftentfaltung, mehr Agilität und niedrige Emissionswerte ermöglichen soll. Der CO2-Ausstoß liege bei nur 89 g/km. Das Konzept fährt je nach Bedarf mit Vorderrad-, Hinterrad- oder Allradantrieb.

Außerdem präsentiert der Hersteller eine modernisierte Version des Kleinwagens Fabia, der auf derartige Innovationen aber wohl verzichten wird. Möglicherweise wird es aber eine Erdgasvariante nach dem Vorbild von VW und Seat geben.

VISIONmobility berichtet ab Dienstag direkt von der Messe am Lac Leman.

Printer Friendly, PDF & Email
Werbung