Werbung
Werbung
Werbung

Genf 2018: Mercedes-Benz präsentiert neue Wallbox

Zu Hause laden mit bis zu 22 kW: einfach, kompakt und intelligent, auch per App

Stärker und einfach per App bedienbar: Daimlers neue Wallbox. | Foto: Daimler
Stärker und einfach per App bedienbar: Daimlers neue Wallbox. | Foto: Daimler
Werbung
Werbung
Gregor Soller

Die neuen Plug-in-Hybridfahrzeuge der dritten Generation von Mercedes-Benz ermöglichen fahrzeugseitig eine Ladeleistung von 7,2 kW. Entsprechend legt Daimler auch bei den Wallboxen legt wieder nach: Die neue Ladestation bietet bis zu 22 kW Leistung und ermöglicht unter anderem erstmals auch die Steuerung verschiedener Funktionen über das Smartphone. So zum Beispiel die Ladesteuerung, Nutzerverwaltung und Verbrauchsübersicht. Geändert wurde außerdem das Gehäusedesign und das Kabelmanagement. Kunden haben die Wahl zwischen drei Versionen: die Basisvariante Wallbox Home, die internetfähige Wallbox Advanced sowie die Wallbox Twin für das gleichzeitige Laden von zwei Fahrzeugen.

Die intelligenten Wallboxen Advanced und Twin sind internetfähig, mit integriertem Stromzähler und ermöglichen eine Zugangskontrolle per RFID (Radio Frequency Identification – Identifizierung mit Hilfe elektromagnetischer Wellen). Dadurch ist die Verwaltung mehrerer Fahrzeuge verschiedener Nutzer möglich, was insbesondere für Flotten interessant ist – aber auch für Bürogemeinschaften oder Mehrfamilienhäuser. Durch intelligentes Verteilen der Ladeleistung im lokalen Lastmanagement auf bis zu 14 weitere Wallboxen ist auch bei der Installation mehrerer Wallboxen kein aufwändiger Ausbau des bestehenden Hausanschlusses notwendig. Das Besondere der Wallbox Twin: Sie erlaubt, gleichzeitig zwei Fahrzeuge (mit je 11 kW) an der gleichen Wallbox zu laden. Die Wallboxen Home und Advanced werden ab Sommer 2018 in den Markt eingeführt, die Twin-Variante etwas später im Jahr. Mit der Wallbox Web App sind die Ladesteuerung, Nutzerverwaltung, Ladestatistiken sowie kostenoptimiertes Laden ganz einfach über das Smartphone einstellbar. Optional wird in Europa zusätzlich ein lokaler Abrechnungsservice für Dienstwagen sowie das Wallbox Sharing mit den Partnern ABL und has.to.be angeboten. Die neue Box wird ab Sommer 2018 für Kunden in Europa erhältlich sein – mehr als 40 weitere Märkte folgen anschließend.

Was bedeutet das?

Daimler legt nicht nur bei den Plug-In-Hybriden, sondern konsequenterweise auch bei den Wallboxen nach und bietet stärkere und intelligentere Versionen an, die auch für Flottenkunden interessante Lösungen bieten.   

 

Printer Friendly, PDF & Email
Werbung