Werbung
Werbung
Werbung

Genf 2018: Der neue Peugeot 508 - Säbelzahntiger mit Löwenmähne

Peugeots neue Mittelklasse startet mit Verbrennern. Der Hybrid folgt im Herbst 2019.

Mit den neuen 508 möchte Peugeot die Marke höher positionieren. | Foto: Peugeot
Mit den neuen 508 möchte Peugeot die Marke höher positionieren. | Foto: Peugeot
Werbung
Werbung
Gregor Soller

Peugeot traut sich beim 508 mehr als zuvor: Mit LED-Leuchten, die an einen Säbelzahntiger erinnern und rahmenlosen Seitenscheiben will man Akzente setzen in der Mittelklasse. Denn SUV graben der „klassischen Mittelklasse“ immer stärker das Wasser ab, so dass sich immer mehr Hersteller aus diesem Segment zurückziehen. Nachdem auch Citroen den C5 (vorübergehend) eingestellt hat, ist PSA nur noch mit dem Opel Insignia, dem DS 5 und dem Peugeot 508 hier vertreten. Und Letzterer kommt jetzt ganz neu und wird laut Peugeot „zum Flaggschiff und zum Symbol der Höherpositionierung der Marke“.

Dabei kommt die nur 1,4 Meter flache und 4,75 Meter lange Limousine betont elegant und coupéhaft daher und zitiert in vielen Details den Urahnen 504 aus den späten sechziger Jahren. Im Vergleich zum Vorgänger will man bis zu 70 Kilo Gewicht gespart haben. Der Kofferraum soll 487 Liter Volumen bieten und innen empfängt einen einmal mehr eine Variante des Peugeot-spezifischen i-Cockpits mit kompaktem Lenkrad. Dazu kommen je nach Ausstattung ein acht bis zehn Zoll Zentralscreen plus ein 12,3 Zoll Kombiinstrument, das sich in sechs Versionen personalisieren lässt. Neu sind dabei die „Stimmungseinstellungen“ Boost und Relax, die alle Sinne ansprechen sollen: Die Augen durch die wählbare Intensität der Beleuchtung und der Bildschirmfarbe, das Gehör mit den Parametern zur Einstellung der Musik und den Tastsinn durch Sitze mit Mehrpunkt-Massage-Funktion. Dazu kommen diverse Fahrmodi. Für jeden Motor wird die Steuerung an die Straßenlage angepasst, damit der neue PEUGEOT 508 den höchsten vertikalen Komfort bietet und die Fahrbahnunebenheiten herausfiltern kann.

Französisch zweckorientiert gibt man sich bei den Motoren: Die 1,6-Liter PureTech Benziner werden als PureTech 180 und PureTech 225 angeboten. Die 1,5- und 2,0-Liter-Diesel, die nach Euro 6d gereinigt werden, gibt es als BlueHDi 130, 160 und 180, wobei nur der BlueHDi 130 noch mit manueller Sechsgangschaltung geordert werden kann – in allen anderen Modellen sortiert eine Achtgang-Automatik die Gänge. Die Hybridversion wird im Herbst 2019 folgen.

Was bedeutet das?

Peugeot startet (wieder mal) neu durch in der Mittelklasse – und bringt mit dem neuen 508 eine durchaus elegante und erfrischende Alternative zu den deutschen Platzhirschen im Premiumsegment. Schade nur, dass die Hybridversion n och auf sich warten lässt.

Printer Friendly, PDF & Email
Werbung