Werbung
Werbung
Werbung

Genf 2018: Bentley bringt Bentayga Hybrid

Der Bentayga ist Bentleys erster Schritt Richtung Elektrifizierung.

Edel: Passend zum Bentayga gestaltete Philipe Starck eine eigene Ladesäule. | Foto: Bentley
Edel: Passend zum Bentayga gestaltete Philipe Starck eine eigene Ladesäule. | Foto: Bentley
Werbung
Werbung
Gregor Soller

Eigentlich war dieser Schritt überfällig: Bentley hybridisiert den Bentayga, der so bis zu 50 Kilometer rein elektrisch fahren kann. Damit soll der CO2-Ausstoß nach Norm immerhin auf 75 Gramm pro Kilometer sinken, was einem Duchschnittsverbrauch von rund 3,2 Liter Super entspräche. Den man allenfalls auf Kurzstrecken erreicht, wenn man immer brav mit vollgeladener Batterie startet. Motorisch übt man sich in „Bescheidenheit“: Der Elektroantrieb wird mit einem aufgeladenen 3,0-Liter-V6-Turbobenziner gekoppelt. Nähere Leistungsangaben machen die Briten noch nicht, doch zum Vergleich lohnt sich ein Blick ins Konzernregal: Im Porsche Panamera E-Hybrid leistet das Antriebspackage 462 PS, das Systemdrehmoment beträgt 700 Nm – was auch für den Bentayga reichen sollte. Der Allrad bleibt erhalten, als Fahrmodi stehen Sport, Bentley, Comfort und Custom zur Wahl, dazu kommen weitere (mehr oder weniger ökologische) Modi für den Hybridbetrieb.

Die Anzeigen wurden um die typischen Instrumente wie Betriebsmodus und Energiefluss erweitert, dazu kommt natürlich eine Ladestandsanzeige. Und auch das Navigationssystem wurde entsprechend „aufgeschlaut“: Es berechnet über Topografie und Verkehrsfluss den bestmöglichen Einsatz der Antriebe und findet Ladestationen auf dem Weg. Typisch Edel-Hybrid ist auch die Steuerung und Kontrolle aller Lade- und Energiefunktion über eine App via Smartphone, über die auch eine Standklimatisierung oder eine Heizfunktion steuern lassen. Die Ladezeit der Batterie soll zwischen 7,5 an einer Standard-Steckdose und 2,5 Stunden betragen, aber auch hier hüllten sich die Engländer in schweigen, was Ladeleistung und Batteriekapazität angeht. Und passend zum Auto hat Philippe Starck eine Heimladesäule gestaltet. Als Verkaufsstart nennt man die zweite Jahreshälfte 2018.   

Was bedeutet das?

Auch Bentley muss hybridisieren, um die CO2-Werte zu reduzieren. In dieser Klasse, wo Geld nicht mehr so die Rolle spielt, wird der Bentayga Hybrid seinen Weg machen – das steht jetzt schon fest.

Printer Friendly, PDF & Email
Werbung