Genesis GV70 kommt auch elektrisch

Auf der Auto Guangzhou in China hat Genesis die Elektroversion des GV70 vorgestellt.

Angehängt: Der Genesis GV 70 kommt auch als E-Version. | Foto: Genesis
Angehängt: Der Genesis GV 70 kommt auch als E-Version. | Foto: Genesis
Gregor Soller

Der GV70 Stromer wird von  je einem Motor an Vorder- und Hinterachse angetrieben, die jeweils 160 kW (218 PS) leisten und 350 Newtonmeter Drehmoment liefern. Im Overboost steigt die Gesamtleistung des Genesis Electrified GV70 auf bis zu 360 kW (489 PS). Damit soll das Modell binnen 4,5 Sekunden auf 100 km/h sprinten.

Die erwartete Reichweite pro Batterieladung beträgt nach chinesischer Norm mehr als 500 Kilometer, wovon real eher 350 übrig bleiben dürften.

Auch der elektrische GV70 setzt auf die 800 Volt-technik zum Schnellladen. Dadurch soll die Hochvoltbatterie an einer 350-kW-Schnellladesäule in unter 20 Minuten von zehn auf 80 Prozent ihrer Kapazität geladen werden. Und auch der GV70 kann per 230-Volt-Steckdose Strom für externe Verbraucher abgeben – oder gar „Starthilfe“ für andere Stromer geben. Das alles bis zu einer Akkukapazität von 20 Prozent.

Das Fahrzeug ist für Ein-Pedal-Fahren ausgelegt und verfügt über eine aktive Geräuschunterdrückung, welche es noch leiser machen soll. Wann und zu welchen Preisen der elektrische GV70 genau nach Europa kommt, steht noch nicht fest.

Was bedeutet das?

Beim GV70 fährt Genesis zweigleisig – es gibt ihn als Verbrenner und Stromer. Hier unterscheidet man sich etwas von Ioniq und Kias EV-Modellen, die die gleichen Komponenten nutzen, aber nur als EV angeboten werden.

 

Printer Friendly, PDF & Email