Werbung
Werbung

Gelion: Lithium-Schwefel-Zelle mit hoher Energiedichte

Sie erreicht 395 Wh/kg bei einem 9,5-Ah-Pouch-Zellformat.

Gelion ist bei der Entwicklung leichter Li-S-Zellen einen deutlichen Schritt weitergekommen. (Foto: Gelion)
Gelion ist bei der Entwicklung leichter Li-S-Zellen einen deutlichen Schritt weitergekommen. (Foto: Gelion)
Werbung
Werbung
Claus Bünnagel

Gelion hat bei einer Lithium-Schwefel-9,5-Ah-Pouch-Zelle eine Energiedichte von 395 Wh/kg erreicht. Dieses Ergebnis bedeutet eine Steigerung der Energiedichte um ca. 60 % im Vergleich zu aktuellen Lithium-Ionen-Batterien (ca. 250 Wh/kg).

CEO John Wood kommentierte: „Dieses Ergebnis bestätigt Gelions Plan für die Li-S-Technologie weiter. Nach der Übernahme von OXLiD und dem von OXIS und Johnson Matthey erworbenen geistigen Eigentum haben wir im Jahr 2023 eine führende Grundlage für die Li-S-Zelltechnologie geschaffen. Dies sind zwar noch frühe Ergebnisse, aber wir beabsichtigen, im Laufe des Jahres 2024 aktiv darauf aufzubauen und das einzigartige Kernangebot, das Gelion aufbaut, zu enthüllen und zu demonstrieren.“

Palette globaler Anwendungen

Zudem konnte Gelion Stabilität und Langlebigkeit Li-S-Technologie verbessern. Das Ziel des australischen Unternehmens ist es nun, das Potenzial von Schwefelbatterien für eine breite Palette globaler Anwendungen zu erschließen, darunter Elektrofahrzeuge für den Massenmarkt, vertikal startende und landende Elektroflugzeuge (eVTOL), Drohnen und stationäre Energiespeicher (ESS), da hohe Wh/kg-Werte leichtere Batterien bedeuten und eine Reihe von Vorteile für diese Märkte bieten. Da Schwefel ein reichlich vorhandenes Material auf der Erde ist, bietet es eine Zukunft, die nicht durch geografisch konzentrierte und kontrollierte Batteriemetalle begrenzt ist.

Was bedeutet das?

Li-S-Batterien sind eine fortschrittliche Alternative zu Li-Ionen-Batterien, die eine viel höhere gravimetrische Energiedichte erreichen können (gemessen als Energiemenge pro Batteriegewicht). Dies ist von entscheidender Bedeutung, um das Gewicht mobiler Anwendungen wie Elektrofahrzeuge, E-Aviation und Drohnen zu reduzieren, die Kosten für Zusatzkomponenten zu senken und die Umweltauswirkungen zu verringern. Sie enthalten keine seltenen Metalle in der Kathode und können skaliert werden, um die Anforderungen der globalen Elektrifizierung zu erfüllen. Die Technologie verspricht zudem sicherer zu sein (geringeres Brandrisiko) als derzeitige Batterien.

Werbung
Werbung