Free Now: Mobilitätsbudget für Firmenkunden in Erprobung

Das Mobilitäts-Plattform-Joint-Venture von Daimler und BMW will Firmenkunden ein Mobilitätsbudget für Fahrten mit Taxis, Mietwagen, E-Scootern und E-Rollern sowie das Carsharing als Alternative zum Firmenwagen zur Verfügung stellen. Start mit 2.000 Kunden verschiedenster Branchen.

Per App verschiedene Verkehrsmittel zu buchen und über ein hinterlegtes Mobilitätsbudget abzurechnen, sieht Free Now als Alternative zum Firmenwagen und zum Jobticket an. (Foto: Free Now)
Per App verschiedene Verkehrsmittel zu buchen und über ein hinterlegtes Mobilitätsbudget abzurechnen, sieht Free Now als Alternative zum Firmenwagen und zum Jobticket an. (Foto: Free Now)
Johannes Reichel
von Dietmar Fund

Unter dem Label Free Now for Business möchte der Hamburger Plattform-Anbieter Free Now Firmenkunden künftig ein Mobilitätsbudget anbieten. Mit ihm könnten die Unternehmen ihre Mitarbeitenden die Nutzung von Taxis, Mietwagen mit Fahrern, e-Scootern, eMopeds oder des Carsharing auch für private Fahrten ermöglichen. Wie ein solches Budget für die von Free Now vermittelten Verkehrsarten funktioniert, erprobt das Joint Venture von BMW und Daimler jetzt bei mehr als 2.000 Mitarbeitern verschiedener Firmen aus unterschiedlichen Branchen. Nach der Testphase, deren Länge die Pressemitteilung nicht angibt, soll es grenzübergreifend in ganz Europa angeboten werden. Free Now sieht ein Mobilitätsbudget als eine Chance für betriebliches Mobilitätsmanagement an. Es könne eine Alternative zum Jobticket oder zum Dienstwagen sein. Vor allem bei jungen Mitarbeitenden sieht der App-Vermittler ein Bedürfnis nach der flexibleren Gestaltung ihrer Mobilität.

Printer Friendly, PDF & Email