Werbung
Werbung

Forscherbericht: CO2-Emissionen weltweit auf Rekordhöhe

Ausgerechnet zur Klimakonferenz in Dubai kommt die Meldung, dass die CO2-Emissionen aus der Verbrennung von fossilen Energieträgern auf Rekordhöhe steigt.

Steigt und steigt: Die CO2-Emissionen liegen weltweit auf Rekordhöhe, wie ein aktueller Forscherbericht konstatiert. | Foto: Zukunft Erdgas/Kai Bublitz
Steigt und steigt: Die CO2-Emissionen liegen weltweit auf Rekordhöhe, wie ein aktueller Forscherbericht konstatiert. | Foto: Zukunft Erdgas/Kai Bublitz
Werbung
Werbung
Johannes Reichel

Entgegen aller Beteuerungen der Weltgemeinschaft, die CO2-Emissionen senken zu wollen, ist der weltweite Ausstoß an Kohlendioxid durch fossile Energieträger wie Kohle, Erdöl und Erdgas weiter angestiegen und auf Rekordhöhe. Wie aus einem aktuellen, internationalen Forscherbericht hervorgeht, aus dem der Bayerische Rundfunk zitiert, klettert die Emission in diesem Jahr voraussichtlich auf fast 37 Milliarden Tonnen im Jahr. Das wäre einmal mehr ein neuer Höchstwert. Die Forscher sehen nun eine 50-prozentige Chance, dass die Erwärmung das 1,5-Grad-Ziel bereits bis etwa 2030 übersteigt. Klimaforscher appellieren, dringend zu handeln. Gemäßg Pariser-Klimaabkommen soll die Erderwärmung auf deutlich unter zwei Grad im Vergleich zum vorindustriellen Niveau begrenzt werden, vorzugsweise auf 1,5 Grad.

Werbung
Werbung