Werbung
Werbung
Werbung
Das Thema Formel E wird präsentiert von

Formel E: In Berlin nimmt auch die I-Pace eTrophy an Fahrt auf

Célia Martin begeistert im Rennen der elektrischen Jaguar das Berliner Publikum.

Harte Positionskämpfe im I-Pace-Rennen. | Foto: Jaguar
Harte Positionskämpfe im I-Pace-Rennen. | Foto: Jaguar
Werbung
Werbung
Gregor Soller

Außer der Formel e fand in Berlin auch ein weiteres Rennen der I-Pace eTrophy statt. Und innerhalb dieser Trophy fährt die 27-jährige Pilotin des Viessmann Team Germany immer weiter nach vorn. Nachdem Célia Martin dezent in die Saison gestartet war, gibt sie mittlerweile ordentlich Gas, respektive „Strom“: In Berlin ging sie in Führung und verteidigte diese Position in der Pro-Am-Wertung und elektrisierte damit das Publikum rund um den Tempelhofring. Den (zweiten) Doppelsieg in der Pro-Klasse holte dann das Team Jaguar Racing Brazil.

Schon am Abend zuvor hoffte Martin, in Berlin eine starke Performance bieten zu können. Und er sich noch an die ersten Interviews und Auftritte Martins erinnert, konnte sehen, wie schnell die Fahrerin in kurzer Zeit gereift ist. Entsprechend schnell war sie dann auch in Tempelhof: Die Fans auf den Tribünen applaudierten von Runde zu Runde frenetischer. Jedes Mal, wenn der orange-schwarze Jaguar I-PACE des Viesmann-Jaguar eTROPHY-Teams Germany vorbeischoss, gingen Anfeuerungsrufe durchs Publikum.

 

Denn die Pilotin mit Startnummer 7, befand sich mitten in einem harten Zweikapmf und verteidigte ihre Führungsposition der Pro-Am Klasse bis aufs Messer. Immer wieder versuchte der chinesische I-PACE an ihr vorbei zu ziehen, bis zur 13. Runde ohne Erfolg. Erst nach einem harten Verteidigungskampf, der ihren Kotflügel kostete, konnte Yaqi Zhang (Jaguar China Racing) passieren.

 

 „Das war ein sehr herausforderndes Rennen mit allem, was den Rennsport auszeichnet.“

 

Einmal mehr hatte sie Spass am Rennen und war mit ihrem zweiten Platz beim Heimrennen in Berlin sehr zufrieden. Das Resultat von Berlin ist ihr viertes Podium infolge. Die

Meisterschaftsstände der Jaguar I-PACE eTrophy sehen nach acht von zehn Rennen wie folgt aus:

Pro-Am-Klasse:

1. Bandar Alesayi 

123 Punkte

2. Yaqi Zhang

106 Punkte

3. Ahmed Bin-Khanen

85 Punkte

4. Célia Martin

69 Punkte


Pro-Klasse:

1. Sérgio Jimenez

107 Punkte

2. Bryan Sellers 

101 Punkte

3. Caca Bueno

91 Punkte

4. Simon Evans

87 Punkte

 

Was bedeutet das?

Auch die I-Pace eTrophy punktet mit spannenden Duellen und hat als Markenpokal mit praktisch identischen Autos den Charme, dass die Ergebnisse eben sehr stark vom Fahrer respektive der Fahrerin beeinflusst werden – was Motorsport spanend macht.

 

 

Printer Friendly, PDF & Email
Werbung
Werbung