Werbung
Werbung

Formel E bricht Indoor-Speed-Rekord

Formel-E-Pilot Jake Hughes fährt mit einem Hankook iON Race Entwicklungsreifen in einer Halle 218,71 km/h und kommt damit ins Guinness-Buch der Rekorde

Formel-E-Pilot Jake Hughes fuhr in einer Halle 218,71 km/h - neuer Indoor-Speed-Rekord! | Foto: Hankook
Formel-E-Pilot Jake Hughes fuhr in einer Halle 218,71 km/h - neuer Indoor-Speed-Rekord! | Foto: Hankook
Werbung
Werbung
Gregor Soller

Grip grip hurra! Vor dem London E-Prix stellte der britische Formel-E-Pilot Jake Hughes  vom NEOM McLaren-Team in einem unter anderem von den Formel-E-Partnern Hankook und SABIC modifizierten GEN3-Boliden einen neuen Geschwindigkeits-Weltrekord für Fahrzeuge in Innenräumen auf. Der lag bisher bei 165,2 km/h.

Austragungsort des Weltrekordversuchs war die offizielle Formel-E-Strecke des 2023 Hankook London E-Prix, eine einzigartige Indoor- und Outdoor-Rennstrecke in der ExCeL London Event Arena. Am kommenden Wochenende findet dort das Finale der ABB FIA Formula E World Championship statt und endet mit der Krönung des neuen Formel-E-Weltmeisters 2023.

Ein paar Details wurden modifiziert und die Reifen wurden extra soft ausgelegt

Im GENBETA genannten Prototypen mit einer Leistung von 400 KW erreichte der 29-Jährige auf einer 346 Meter langen Indoor-Geraden mit einem modifizierten Hankook iON Race und vor den Augen eines offiziellen Jurors von Guinness World Records die neue absolute Bestmarke von 218,71 km/h. Somit nehmen die Formel E und mit ihr Reifenhersteller Hankook ab sofort im bekannten Buch der Weltrekorde ihren Platz ein. Wobei Hankook die Pneus für den Rekord extra soft auslegte!

Denn der verwendete Satz Hankook iON Race Entwicklungsreifen wurde speziell für den Rekordversuch modifiziert. Insbesondere durch eine weichere Mischung konnte der iON Race Formel E Entwicklungsreifen im Vergleich zum Reifen, der in der Formel E eingesetzt wird, noch schneller Temperatur aufbauen und so in kürzester Zeit in das optimale Arbeitsfenster gelangen. Manfred Sandbichler, Hankook Motorsport Direktor, freute sich dann auch:

„Was für ein tolles Projekt und ein grandioser Rekord. Dass wir mit unserem Hankook Reifen ein wichtiger Bestandteil dabei waren und gemeinsam die bisherige Bestmarke um mehr als 50 km/h knacken konnten, freut uns sehr. Der Reifen entwickelte durch die adaptierte Mischung sehr schnell einen hohen Grip, und das war einer der Schlüssel für diesen Erfolg“

Was bedeutet das?

Mit einem „Indoor-Anteil“ der Rennstrecke kommt die Formel E auch in hallen und zeigt, was möglich wäre. Der neue Rekord brauchte allerdings eine sehr große Halle und einige Kniffe – aber: Er steht! Wer ist schneller?

Werbung
Werbung