Ford will mit Stripe Fahrzeugkauf digitalisieren

Der Hersteller treibt die Digitalisierung des Fahrzeugkaufs voran und will mit dem Zahlungsspezialisten ein zuverlässiges und komfortables E-Commerce-Erlebnis umsetzen.

Ford setzt auf die Plattform von Stripe, um dem Kunden einen nahtlosen Online-Kauf zu ermöglichen. | Foto: Ford
Ford setzt auf die Plattform von Stripe, um dem Kunden einen nahtlosen Online-Kauf zu ermöglichen. | Foto: Ford
Johannes Reichel

Die Ford Motor Company und der digitale Zahlungsspezialist Stripe haben eine Fünfjahresvereinbarung unterzeichnet, um den E-Commerce-Vertrieb des Automobilherstellers schneller weiterzuentwickeln und den Kundinnen und Kunden von Ford eine bessere Kundenerfahrung zu bieten. Gemeinsam wollen die Partner die Online-Zahlungsinfrastruktur sowohl für Kundinnen und Kunden als auch für Händler in Europa und Nordamerika ausbauen. Die Zusammenarbeit soll Kundinnen und Kunden, Händlern und dem Unternehmen ein verbessertes und zuverlässiges E-Commerce-Erlebnis bieten. Mit Produkten wie Stripe Connect werde der Automobilhersteller in der Lage sein, neue Dienste aufzubauen, die ein robustes, zuverlässiges E-Commerce-System erfordern. Mit Connect können Unternehmen eine Plattform einrichten, die Käufe und Zahlungen zwischen Käuferinnen und Käufern sowie Verkäuferinnen und Verkäufern von Drittanbietern erleichtert, skizziert der Hersteller. Für die Händler soll der Service von Stripe die Abwicklung von Online-Zahlungen bei Fahrzeugbestellungen, Reservierungen und digitalen, kostenpflichtigen Diensten zudem effizienter gestalten.

Bei der Entwicklung von E-Commerce-Angeboten für das gesamte Produkt- und Dienstleistungsspektrum werde die Plattform von Stripe ein wichtiger Bestandteil der technologischen Infrastruktur sein. Für Händler, die bereits heute digitale Zahlungsdienste anbieten, soll der Service von Stripe die Abwicklung von Online-Zahlungen wie Fahrzeugbestellungen, Reservierungen und digitale, kostenpflichtige Dienste, effizienter gestalten, kündigte man weiter an.

"Stripe und Ford arbeiten zusammen, um unsere E-Commerce-Zahlungsinfrastruktur neu zu gestalten. Die Plattform von Stripe wird uns dabei helfen, einfachere, herausragende Zahlungserfahrungen in jedem vom Kunden gewählten Kanal zu bieten und Verbesserungen schneller umzusetzen", unterstreicht Marion Harris, CEO der Ford Motor Credit Company.

Man baue auf die Expertise im Bereich der User Experience, um einfache, intuitive und sichere Zahlungsprozesse zu bieten. Mike Clayville, Chief Revenue Officer bei Stripe erklärte, während der Pandemie hätten sich die Menschen daran gewöhnt, online für Lebensmittel, Gesundheitsfürsorge und sogar für den Haarschnitt zu bezahlen. Auch Autohersteller wie Ford setzten nun noch mehr auf online.

Printer Friendly, PDF & Email