Ford will mit Quantum autonomes Fahren forcieren

Hersteller übernimmt den Robotikspezialisten aus den USA und will damit beim Thema automatisiertes Fahren schneller vorankommen. Entwicklung von umfassenden Echtzeitsimulationsumgebungen soll beschleunigt werden.

Den Spirit erhalten will Ford beim Robotikspezialisten Quantum Signal, auf dessen Know-How man beim automatisierten Fahren zählt. | Foto: Ford
Den Spirit erhalten will Ford beim Robotikspezialisten Quantum Signal, auf dessen Know-How man beim automatisierten Fahren zählt. | Foto: Ford
Johannes Reichel

Der Automobilhersteller Ford setzt beim Thema automatisiertes Fahren innerhalb der Kooperation mit Volkswagen weiter nach und hat den US-Robotikspezialisten Quantum komplett übernommen. Ziel sei die Nutzung umfangreicher Erfahrung auf dem Gebiet der Echtzeitsimulation sowie den Bereichen der Robotik- und Sensoren-Technologie, heißt es von Ford-Seite. Das breite Spektrum von Quantum Signal werde bei der Erschließung des Geschäftsfelds der selbstfahrenden Fahrzeuge unterstützen, einschließlich Softwareentwicklung und Hardware-Prototyping.

"Mit dem Know-how des Unternehmens können wir bei Ford noch umfassendere Simulationsumgebungen entwickeln, in denen sich unsere Fahrzeuge und unser gesamtes Geschäftsmodell testen lassen, um weitere Leistungsverbesserungen zu erzielen", glaubt Randal Visintainer, Chief Technical Officer, Ford Autonomous Vehicles, LLC.

Quantum Signal hat seinen Firmensitz in einem ehemaligen Schulgebäude in der Stadt Saline im US-Bundesstaat Michigan. Man wolle die einzigartige Unternehmenskultur weiter beibehalten, versichert der Autohersteller. Das sei auch beim Erwerb von Anteilen am israelischen Unternehmen SAIPS gelungen, nach wie vor in Tel Aviv ansässig. Die Firma arbeitet eng mit Ford und dem Team von Argo AI zusammen und entwickelt mithilfe von künstlicher Intelligenz ein innovatives visuelles Erkennungssystem für selbstfahrende Autos, mit dem Fahrzeuge oder Fußgänger selbst bei Unwetter und schlechten Lichtverhältnissen identifiziert werden können. Als weiteres Kernsystem hat der Hersteller die vollautomatische, hochauflösende 3D-Kartierung von städtischen Umgebungen erkannt, die für die Orientierung selbstfahrender Fahrzeuge in der realen Welt eine zentrale Rolle spiele.

Seit der Gründung im Jahr 1999 arbeitet das US-Unternehmen Quantum im Auftrag zahlreicher Kunden an der Spitze der mobilen Robotik. Weitgehend ohne großes öffentliches Aufsehen half Quantum Signal zum Beispiel dem US-Militär bei der Entwicklung einer Software, die es ermöglichte, Roboterfahrzeuge aus Tausenden von Kilometern Entfernung fernzusteuern. Zudem errichtete das Unternehmen eine Simulationsumgebung zum Testen autonomer Fahrzeugdesigns.

 

Printer Friendly, PDF & Email