Werbung
Werbung
Werbung

Ford: Marktstart des neuen Transit Mitte 2019

Ab Mitte 2019 ist der neue Ford Transit erhältlich – und wartet mit einigen neuen Features auf: überarbeitete Motoren und Mild-Hybrid-Technik für verbesserte Kraftstoffeffizienz, verschiedene Fahrerassistenzsysteme, Kameras mit Split-View-Technologie und optionales LED-Außenlicht.

Mehr Licht! Ford bietet beim neuen Transit neben vielen anderen Features eine LED-Außenleuchte an, die nicht nur für Handwerker, sondern auch für KEP-Fahrer nützlich sein könnte. | Foto: Ford
Mehr Licht! Ford bietet beim neuen Transit neben vielen anderen Features eine LED-Außenleuchte an, die nicht nur für Handwerker, sondern auch für KEP-Fahrer nützlich sein könnte. | Foto: Ford
Werbung
Werbung
Redaktion (allg.)

Der Nutzfahrzeughersteller Ford hat den Markstart des erstmals zur IAA Nutzfahrzeuge im September präsentierten Ford Transit für Mitte 2019 angekündigt. Zu den neuen Ausstattungsmerkmalen des gründlich überarbeiteten Transporters zählen unter anderem modifizierte BlueDiesel-Motoren, die für einen bis zu sieben Prozent geringeren Kraftstoffverbrauch sorgen sollen. Zudem wird erstmals im Segment eine elektrisch unterstützte Dieselvariante, eine sogenannte mHEV-Version (mild Hybrid Electric Vehicle) mit 48-Volt-System angeboten. Speziell in Start-Stopp-Situationen, beispielsweise im innerstädtischen Verkehr, soll damit eine Kraftstoffersparnis von weiteren acht Prozent möglich sein.

"Unser neuer Ford Transit wurde entwickelt, um die Produktivität von Unternehmen zu maximieren. Hierfür haben wir das Feedback von Anwendern aus der Praxis aufgegriffen und ihre Verbesserungsvorschläge konkret umgesetzt“, meint Michael McDonagh, Transit Global Chief Programme Engineer, Ford of Europe.

Der Fuhrparkverwaltung und Einsatzplanung dient zudem das mit dem Smartphone koppelbare FordPass-Connect-Modem. Für ein erweitertes Sichtfeld sollen die Front- und Rückfahrkameras mit Split-View-Technologie sorgen. Neben dem Einpark-Assistenten ist unter anderem der sogenannte Pre-Collision-Assist mit Fußgängererkennung und auch das Warnsystem Cross-Traffic-Alert an Bord, das beim Rückwärtssetzen aus einer Parklücke auf sich seitlich nähernde Fahrzeuge aufmerksam macht.

Auf Wunsch kann der neue Ford Transit mit einem LED-Außenlicht – dem sogenannten „Downlight“ - ausgestattet werden, das der Ausleuchtung des Arbeitsbereichs hinter dem Fahrzeug dient. Dies kann dem Unternehmen zufolge vor allem bei dunklen Wintertagen mit früh einsetzender Dämmerung von Vorteil sein. Das Licht ist im Heck in Dachhöhe angebracht und lässt sich über einen Schalter aktivieren. Lässt die Batterieladung nach oder wird die Fahrt fortgesetzt, ohne das Downlight vorher auszuschalten, schaltet sich das Außenlicht automatisch ab. Für das Jahr 2018 nennt Ford einen Umsatz von 284.600 in Europa verkauften Transit-Exemplaren – es handle sich dabei um ein 25-Jahres-Hoch, so die Angaben des Herstellers. (Brueggmann/Reichel)

 

Printer Friendly, PDF & Email
Werbung