Ford: Elektro-Umsteiger mit 87 Jahren

Es ist nie zu spät für einen neuen Antrieb: Ein 87-jähriger Spanier legt mit dem Mustang Mach-E den Schalter auf Elektromobilität um. Hersteller: Wechsel selbst nach langem Leben mit Verbrennern möglich.

 

Vollzog die persönliche Antriebswende: Im Alter von 87 Jahren stiegt Pedro Garcia, früher auch mal auf Sierra Cosworth unterwegs, auf einen Mustang Mach-E um - und ist begeistert. | Foto: Ford
Vollzog die persönliche Antriebswende: Im Alter von 87 Jahren stiegt Pedro Garcia, früher auch mal auf Sierra Cosworth unterwegs, auf einen Mustang Mach-E um - und ist begeistert. | Foto: Ford
Johannes Reichel

Nach vielen Jahrzehnten hinter dem Lenkrad benzinbetriebener Fahrzeuge hat der 87-jährige Spanier Pedro García mit dem Kauf eines vollelektrischen Ford Mustang Mach-E eine persönliche Antriebswende vollzogen. Er habe damit zugleich bewiesen, dass es nie zu spät sei, in die Zukunft zu blicken, freut sich der Hersteller. Pedro habe im Laufe der Jahre zahlreiche Ford-Modelle besessen, darunter auch einen Sierra Cosworth, und baute eine enge Beziehung zu seinem lokalen Ford-Händler "Auto Christian" in Alicante auf. Dort hatte man sichergestellt, dass Pedro einer der ersten Kunden in Spanien war, die einen Elektro-Crossover bekamen. Das Team aus der Hafenstadt am Mittelmeer begleitete den rüstigen Käufer beim Kennenlernen seines neuen Autos, der sich dank seiner positiven Lebenseinstellung rasch mit den Fahrzeugfunktionen und Fahreigenschaften vertraut machen konnte.
 

Aussagen in diesem Video müssen nicht mit der Meinung der Redaktion übereinstimmen.

Selbst nach langem Verbrennerleben möglich

Anders als möglicherweise erwartet, betont Miguel Estrela, Verkäufer beim Ford-Autohaus Christian, dass Pedro seinen Mustang Mach-E souverän beherrscht. Er kenne viele jüngere Menschen, die auf Elektrofahrzeuge umsteigen würde. Aber das Beispiel verdeutliche, dass dieser Übergang selbst nach einem langen Leben am Steuer von Autos mit Verbrennungsmotoren einfacher sei, als geglaubt, so Miguel Estrela.

Vor allem an das Aufladen des E-Crossovers hatte sich Pedro schnell gewöhnt. Mittels einer bei sich zu Hause installierten Wallbox schließt er sein Auto nachts einfach an und wacht morgens mit einem vollständig aufgeladenen Fahrzeug auf. Das neue Auto hat ihn außerdem dazu motiviert, an Orte zu reisen, die er seit Jahrzehnten nicht mehr besucht hatte. "Man kann sich der Zukunft nicht verweigern. Man muss mit der Zeit gehen. Der Mustang Mach-E ist das Fahrzeug der Zukunft", sagt der 87-jährige Pedro García. "Was mir am meisten gefällt, ist, dass ich nicht mehr tanken muss. Sie haben eine Lademöglichkeit bei mir zu Hause installiert, wo ich nur noch ein Kabel einstecken muss, eine wirklich einfache und saubere Sache".

Printer Friendly, PDF & Email