FlixMobility übernimmt Greyhound

Der Kaufpreis für den legendären US-Busflottenbetreiber beträgt rund 172 Mio. US-Dollar.

Künftig Partner und keine Konkurrenten mehr: FlixBus und Greyhound. (Foto: FlixMobility)
Künftig Partner und keine Konkurrenten mehr: FlixBus und Greyhound. (Foto: FlixMobility)
Johannes Reichel
von Claus Bünnagel

Die Münchner FlixMobility hat heute die Greyhound Lines, den größten Fernbusanbieter in Nordamerika, von der FirstGroup übernommen. Der Kaufpreis beträgt rund 172 Mio. US-Dollar. Flixmobility zahlt zunächst rund 140 Mio. Dollar für Greyhound, 32 Mio. sollen in den nächsten 18 Monaten in Raten fließen. Der neue Eigentümer mietet die Immobilien von Greyhound, die bei Firstgroup bleiben. Staatszuschüsse von 108 Mio. Dollar, die Greyhound zum Ausgleich der pandemiebedingten Verluste von der US-Regierung erhalten hat, bleiben beim legendären amerikanischen Fernbusunternehmen und kommen damit Flixmobility zugute. Unter dem Strich wird Greyhound damit mit 46 Mio. Dollar bewertet.

Jahresumsatz 423 Mio. Dollar

Greyhound gehörte bislang zum britischen Transportkonzern Firstgroup. Dieser hatte die Greyhound Lines 2007 übernommen, aber schon vor der Coronapandemie nach einem Käufer gesucht. Auch das Geschäft von Greyhound litt zuletzt stark unter den Beschränkungen wegen der Viruskrise. Von April 2020 bis März 2021 lag der Umsatz laut dem bisherigen Eigentümer Firstgroup bei 423 Mio. Dollar, der bereinigte operative Gewinn bei 1,8 Mio. Dollar.

FlixBus in den USA

FlixBus USA startete 2018 mit 27 Zielen in den größten Städten des Südwestens, darunter Los Angeles, Las Vegas und Phoenix. Seitdem hat das Unternehmen seinen Betrieb ausgeweitet und bietet Reisen in weitere Städte im Südwesten, Süden, Nordosten und pazifischen Nordwesten. 

Expansion auch in Europa

In den vergangenen acht Jahren hat sich FlixBus zum größten Fernbusanbieter Europas entwickelt und allein im Jahr 2019 über 62 Mio. Menschen an ihr Ziel gebracht. Die Akquisition von Greyhound stellt einen wichtigen Meilenstein in der globalen Expansion von FlixMobility dar und ist ein entscheidender Faktor für das zukünftige Wachstum des Unternehmens. 

400.000 tägliche Verbindungen

Weltweit besteht das umfangreiche Portfolio von FlixBus aus mehr als 400.000 täglichen Verbindungen mit über 2.500 Zielen in 36 Ländern außerhalb der USA. Greyhound verbindet aktuell 2.400 Ziele in Nordamerika mit fast 16 Mio. Fahrgästen pro Jahr.

Printer Friendly, PDF & Email