Fisker: „Pear“ ab 29.900 Dollar netto bestellbar

Ob man mit dem Namen „Pear“, also „Birne“ auf die „Birn“ eines bayerischen Erfinders anspielt, der ein Fahrzeug mit Unterflurladekompartment erfand oder auf die Foxconn-Produktion der „Apple“-I-Phones, bleibt vorerst Fiskers Geheimnis. Bisher gibt's vom „Pear“ nur eine Draufsicht.

Bis auf eine Draufsicht hat Fisker vom Pear noch nicht viel gezeigt. | Foto: Fisker
Bis auf eine Draufsicht hat Fisker vom Pear noch nicht viel gezeigt. | Foto: Fisker
Gregor Soller

Der vollelektrische, 4,5 Meter lange Fisker Pear soll Nachhaltigkeit, Technologie und Design zu einem digital vernetzten, kompakten Stadt-EV für fünf Passagiere verbinden und wie das ebenfalls von Foxconn produzierte I-Phone ein „Device“ sein.

Dabei legt Fisker nach eigenen Angaben Wert auf intuitive Steuerung, sportliches Fahrverhalten und klar - cleveres Infotainment. Dazu kündigt Fisker einige Branchenneuheiten an, dessen Preis in den USA bei 29.900 US-Dollar vor Steuern und Abzügen beginnen. Fiskers erstes Fahrzeug, der vollelektrische Fisker Ocean SUV, wird im November 2022 in Produktion gehen. CEO Henrik Fisker sagt zum „Pear“:

„Unser Kunde möchte mit uns einen Schritt in die Zukunft machen.“

Und scheinbar sind viele Kunden so neugierig auf Fiskers „Birne“ des Apple-Produzenten, dass man jetzt die Reservierungen eröffnet hat. Ansonsten bleibt er blumig-unkonkret: Per sei ein „aufregendes Fahrzeug“ in einer „aufregenden Zeit“ für das Unternehmen.

Der Pear kann ab sofort für 250 US-Dollar im ersten und weiteren 100 US-Dollar im zweiten Schritt reserviert werden. Die Auslieferung soll 2024 beginnen. Die „Birne“ wird laut Fisker in Ohio mit einem minimalen Startvolumen von 250.000 Einheiten pro Jahr produziert.

Was bedeutet das?

Bisher blieb Fisker äußerst nebulös, was die Eigenschaften seines „Pear“ angeht – bisher gibt es nur eine Draufsicht. Auch das Format des Pear ist kaum kleiner als das des Ocean – insofern darf man gespannt sein, was sich das Start-Up für das zweite Produkt besonders ausgedacht hat und ob das mit der Fertigung wie geplant klappt.

Printer Friendly, PDF & Email