Werbung
Werbung

Fifteen-Umfrage: Deutsche würden E-Bikes auch leihen

Nur Autos würden noch mehr geliehen als Pedelecs, ermittelte eine Umfrage. So könnten Sharing-E-Bikes einen Beitrag zur Dekarbonisierung des Verkehrs leisten, meint der Spezialist. Hohe Nutzerquote in Paris, in Deutschland noch deutlich ausbaufähig.

Leihweise für die Verkehrswende: Pedelec-Sharing könnte einen Beitrag zu nachhaltigerer Mobilität in den Städten leisten. | Foto: Fifteen
Leihweise für die Verkehrswende: Pedelec-Sharing könnte einen Beitrag zu nachhaltigerer Mobilität in den Städten leisten. | Foto: Fifteen
Werbung
Werbung
Johannes Reichel

Laut einer Umfrage zu Leihabsichten nach Produktkategorien zeigen Ergebnisse des Statista Global Consumer Survey auf die Frage “Bei welchen dieser Produkte würden Sie auch darüber nachdenken, dieses zu leihen statt zu kaufen?”, dass 14 Prozent der Deutschen sich vorstellen können, ein E-Bike zu leihen. Den größeren Prozentsatz machen mit 18 Prozent nur Autos aus. Hier setzt Fifteen an, internationaler Anbieter von E-Bike-Sharing und -Leasing. Fifteen zählt eine Flotte von 52.000 Fahrrädern in mehr als 30 Städten weltweit und will sein Angebot auch auf Deutschland erweitern.

"E-Bike-Sharing-Systeme sind eine kostengünstige Möglichkeit, die Verkehrsemissionen zu reduzieren und bieten eine breite Palette an sozialen, gesundheitlichen und wirtschaftlichen Vorteilen. Deutschland hat zwar große Ambitionen den Verkehrssektor zu dekarbonisieren, jedoch werden Investitionen in Infrastrukturen wie Bike-Sharing entscheidend sein, um die Netto-Null-Ziele des Landes zu erreichen", wirbt Benoit Yameundjeu, CEO von Fifteen.

Der französische Radsharing-Pionier stellt funktionale E-Bikes her, die sich für Sharing-Dienste und Langzeit-Miete eignen. Das System erfreut sich in Paris schon großer Beliebtheit. Die Pariser:innen und Paris-Besucherinnen nutzen jedes ihrer „Vélibs“ rund 10x am Tag. Im Vergleich: die Leihräder in Berlin oder München werden etwa 1x/Tag gefahren und selbst in Städten, in denen Bike-Sharing in Deutschland überdurchschnittlich gut läuft – z.B. Karlsruhe, Leipzig oder Dresden - werden die Räder nur etwa 2x/Tag bewegt.  Die Verkehrswende in Paris scheint ein Beispiel zu sein, das in Deutschland genauer angeschaut werden sollte, finden die Fifteen-Verantwortlichen.

Werbung
Werbung