FiatChrysler/Engie: Leicht installierbare Wallbox für Heimladung

Plug-and-Play-System soll sich ohne weitere Installationen bei 2,2 kW Leistung betreiben lassen. Bei entsprechender Konfiguration stimmt sich die Box mit dem Hausnetz ab und lädt mit bis zu 7,4 kW.

Plug&Charge: Die neue Heimlade-Wallbox will durch einfache Installation den Einstieg in die E-Mobilität erleichtern. | Foto: FCA
Plug&Charge: Die neue Heimlade-Wallbox will durch einfache Installation den Einstieg in die E-Mobilität erleichtern. | Foto: FCA
Johannes Reichel

Der italienisch-amerikanische Autohersteller Fiat Chrysler Automobiles (FCA) hat gemeinsam mit Engie Eps eine neue Heimladestation entwickelt. Die Easy WallboxTM des Spezialisten für Energiespeichersysteme und Mikronetze steht exklusiv für FCA zur Verfügung. Sie lasse sich ohne zusätzliche Elektroinstallation an das heimische Stromnetz angeschließen und sei als sogenanntes Plug-and-Play-System sofort einsatzfähig, wirbt der Anbieter.

Die Wallbox könne im heimischen Stromnetz an eine Schuko-Steckdose angeschlossen werden und in dieser Konfiguration mit bis zu 2,2 kW laden. Nach Verlegen einer entsprechend dimensionierten Stromleitung sind in einigen europäischen Ländern mit derselben Wallbox Ladeströme von bis zu 7,4 kW realisierbar. Werde die Anlage von einem darauf geschulten Elektriker entsprechend konfiguriert, koordiniere sie die eigene Stromaufnahme mit allen anderen elektrischen Verbrauchern im Haushalt, um eine eventuelle Überlastung des Netzes auszuschließen.

Das System sei von ENGIE Eps exklusiv für FCA patentiert und in Italien designt worden, sie werde auch im Land hergestellt, warb Carlalberto Guglieminotti, CEO von ENGIE Eps. Man biete als einziger Hersteller eine Wallbox, die mit einem Ladestrom von bis zu 2,2 kW arbeitet und nicht von einem Elektriker fest installiert werden müsse, erklärte der Hersteller weiter.

Der Hersteller hat für die "nahe Zukunft" eine Reihe elektrifizierter Fahrzeugmodelle angekündigt. Nach den Fiat 500 Hybrid und Fiat Panda Hybrid stehen mit Mild-Hybrid-Antrieb (MHEV) kommen der Jeep Renegade 4xe und Jeep Compass 4xe mit Plug-in-Hybrid-Technologie (PHEV. In Genf vorgestellt wurde der neue vollelektrische Fiat 500. Zudem kommt noch in diesem Jahr die E-Variante des Transporters Fiat Ducato.

Etwas bizarr mutete der Präsentationsort im italienischen Skigebiet Piana di Vigezzo an, an der Bergstation einer Seilbahn auf nahezu 1.800 Metern Höhe. Die Seilbahn gilt als die längste ihrer Art in Europa und soll mit Technologie von ENGIE Eps in naher Zukunft komplett mit umweltfreundlich gewonnenem Strom betrieben, beschrieb der Hersteller den Hintergrund der Vorstellung. Man habe auch darstellen wollen, dass ein Fahrzeug auch in großer Höhe und bei niedrigen Temperaturen geladen werden könne, meint der Anbieter.

 

Printer Friendly, PDF & Email