Fiat: 500e soll Nordamerika elektrifizieren - aber erst ab 2024

Hersteller avisiert Einführung des Fiat 500e in Nordamerika auf der LA Auto Show. Drei 500e-Unikate von Armani, Kartell und Bvlgari unterstreichen den Anspruch. Einführung aber erst ab erstem Quartal 2024.

Kleiner Stromer mit großem Schatten: Der 500e soll nach dem Willen von CEO Olivier Francois auch die Herzen der US-Kunden erobern - rollt allerdings erst ab dem ersten Quartal 2024 in USA an. | Foto: Fiat
Kleiner Stromer mit großem Schatten: Der 500e soll nach dem Willen von CEO Olivier Francois auch die Herzen der US-Kunden erobern - rollt allerdings erst ab dem ersten Quartal 2024 in USA an. | Foto: Fiat
Johannes Reichel

Auf der Los Angeles Auto Show hat Olivier Francois, Fiat CEO und CMO Global von Stellantis, offizielle Pläne bekanntgegeben, den vollelektrischen Fiat 500e auch in Nordamerika einzuführen. Der in Europa sehr erfolgreiche Elektrokleinwagen führt die Elektrifizierungsstrategie der Marke an, soll aber erst Anfang 2024 auf den US-Markt kommen und stellt ein wichtiges Element der außereuropäischen Expansion der Marke dar.

"Seit 1899 spielt Fiat eine Rolle bei der Entwicklung der Mobilität, indem es nicht nur Fahrzeuge für die breite Masse anbietet, sondern auch eine soziale Mission verfolgt und auf der Welle des ,what's next' reitet", befand Olivier Francois, Fiat CEO und Global CMO Stellantis.

Er sprach von einer "globalen Revolution", Kunden würden heute mehr als nur ein Auto suchen. Das sei der 500e, den Francois geradezu als soziales Projekt bezeichnete, das "Amerikas Appetit auf Veränderung hin zu nachhaltiger Mobilität nähren soll". Mit der Markenikone Fiat 500 die Elektromobilität einzuführen sei genau das Richtige.Im großen Wandel hin zu einer nachhaltigen Mobilität sei Fiat die perfekte Marke in den USA, um eine wichtige Rolle zu spielen. Der kultige 500e ermögliche vielen Amerikanern den Zugang zu Elektroautos. 

"Wenn Sie ihn haben wollen, müssen Sie ihn elektrisch fahren, denn nur so wird er in Nordamerika angeboten werden", kündigte der CEO weiter an.

Bei der Entwicklung hin zu einer stärkeren Elektrifizierung gehe es nicht nur um die Technologie, sondern vielmehr darum, das Kundenerlebnis neu zu erfinden und die unterschiedlichen Bedürfnisse der Menschen und des Planeten zu berücksichtigen. Während der Pressekonferenz erläuterte Francois die Pläne von FIAT in Nordamerika und kündigte an, dass die offizielle Vorstellung des 500e in Nordamerika im nächsten Jahr auf der Los Angeles Auto Show 2023 erfolgen soll. Die Verfügbarkeit ist für das erste Quartal 2024 vorgesehen.

Drei Unikate unterstreichen den Anspruch

Auf der Bühne während der Pressekonferenz präsentierte man zugleich drei 500e-Unikate von Armani, Kartell und Bvlgari präsentiert - drei exklusive Stücke, die italienische Handwerkskunst, Kreativität und Raffinesse widerspiegeln sollen. Als Symbol für "Made in Italy" auf der ganzen Welt verkörpern die drei einzigartigen Konzepte die drei Seelen des neuen Fiat 500e: nachhaltiges Design, nachhaltige Mode und nachhaltiger Luxus, warb der Hersteller.

Printer Friendly, PDF & Email