Fastned expandiert nach Frankreich

Erste vier französische Stationen eröffnen, fünf weitere folgen, alle entlang der Autobahnen Paris-Dijon und Dijon-Lyon. An den Stationen sollen Hunderte von E-Autos pro Tag laden können, in 15 Minuten bis zu 300 km. Teil des Konzepts des Ministeriums für Energiewende für Schnellladeinfrastruktur bis Ende 2022.

Laden wie Gott in Frankreich: Die Stationen sollen hohen Komfort und rasante Ladezeiten bieten. | Foto: Fastned
Laden wie Gott in Frankreich: Die Stationen sollen hohen Komfort und rasante Ladezeiten bieten. | Foto: Fastned
Johannes Reichel

Der niederländische Schnellladenetzbetreiber Fastned hat seine ersten vier Schnellladestationen in Frankreich eröffnet und will zügig weiter expandieren. Die Anlagen sollen Autofahrenden zukünftig hochwertige Lademöglichkeiten entlang wichtiger Autobahnen zwischen Paris und Lyon bieten. Der Anbieter erhielt dabei den Zuschlag für die Ausschreibung des französischen Autobahn- und Mautkonzerns APRR/AREA. Nach den Niederlanden, Deutschland, Belgien, Schweiz und Großbritannien binde man nun das sechste Land an ein flächendeckendes Netz von Schnellladeinfrastruktur an. Autofahrer*innen sollen ihr Fahrzeug in 15 Minuten mit bis zu 300 km versorgen können, je nach Bordlader. Die typisch gestalteten Stationen mit Solardach sollen Hunderte von Autos pro Tag mit 100 Prozent erneuerbarem Strom versorgen können.
 

Rasant steigene Verkaufszahlen bei Stromern

Die Ladestationen unterstützen das Ziel von Autoroutes Paris-Rhin-Rhône (APRR), eine qualitativ hochwertige Schnellladeinfrastruktur entlang der wichtigsten Autobahnen in Frankreich zu realisieren. So wolle man auf die rasant steigende Zahl von Elektrofahrzeugen im Land reagieren, heißt es. Der Anteil batteriebetriebener Elektrofahrzeuge wächst in Frankreich weiter und macht inzwischen rund 10 Prozent der Neuwagenverkäufe aus, gegenüber 1,2 Prozent im Jahr 2017. Zudem ist Fastned Teil des Konzepts des französischen Ministeriums für Energiewende, das bis 2022 landesweit Ladestationen für Elektrofahrzeuge errichten will. Das Unternehmen ist auf Entwicklung und den Betrieb von Schnellladestationen an stark frequentierten Standorten entlang von Autobahnen und in Städten spezialisiert. Seit der Gründung im Jahr 2012 hat das Unternehmen europaweit 176 Schnellladestationen errichtet.

Printer Friendly, PDF & Email