Werbung
Werbung

Evum: Jolt Capital investiert 20 Mio. Euro - Ausbau von Produktion und Technik

Wegweisende Investition für das Münchner E-Nfz-Start-up: Jolt Capital übernimmt eine Wachstumsfinanzierung in Höhe von 20 Millionen Euro. Damit soll die Produktion ausgebaut werden und die Technologie des aCar weiterentwickelt.

Unimog für die neue Zeit: Als vielseitiges Arbeitsmittel will der Evum A-Car mehr sein als nur ein Nutzfahrzeug. | Foto: Evum
Unimog für die neue Zeit: Als vielseitiges Arbeitsmittel will der Evum A-Car mehr sein als nur ein Nutzfahrzeug. | Foto: Evum
Werbung
Werbung
Johannes Reichel

Das Münchner E-Nutzfahrzeug-Start-up EVUM Motors hat eine Finanzierungsrunde in Höhe von 20 Millionen Euro bekanntgegeben, die von Jolt Capital, der führenden europäischen PE-Gesellschaft für Wachstumsunternehmen, angeführt wird. Das Unternehmen entstand 2017 als eine Ausgründung der Technischen Universität München und hat knapp 1.000 Fahrzeuge an Kunden in wachsenden Nischenmärkten (Kommunen, Landwirtschaft, Industrie) ausgeliefert, die durch regulatorische Anforderungen und öffentlichen Druck zur Elektrifizierung von Nutzfahrzeugflotten angetrieben werden. Man wolle mit dem aCar nicht nur ein Transportmittel schaffen, sondern eine umfassende Energielösung für Werkzeuge, Geräte, Infrastruktur und andere Fahrzeuge bieten, die eine völlig energieautarke Arbeitsumgebung, so das Credo.

Der Anbieter verfügt über eine Produktionsstätte im niederbayerischen Bayerbach bei Ergoldsbach und vertreibt seine vollelektrischen, emissionsfreien Fahrzeuge mittlerweile in elf europäischen Ländern über ein internationales Händler- und Servicenetzwerk. Mit den neuen Mitteln sollen die Produktionskapazitäten erweitert werden, um robuste Elektrofahrzeuge mit intelligenten Energielösungen anzubieten und die geografische Präsenz in Deutschland und Europa im Bereich Vertrieb und Service weiterentwickelt werden. Darüber hinaus will der Hersteller seine Technologie weiter entwickeln.

„Diese Investition ist ein klares Zeichen dafür, dass unsere Vision von Elektromobilität und eWork die Zukunft bestimmen wird. Es ist ein entscheidender Schritt, um EVUM auf die nächste Stufe zu heben. Jolt Capital ist ein Referenzinvestor für europäische Technologieinvestitionen, und wir freuen uns, dass sie uns als führendes Unternehmen in unserem Bereich anerkannt haben", freut sich Martin Šoltés, Gründer und CEO von EVUM Motors.

 

Eric Arnould, General Partner von Jolt Capital zeigte sich von den Produkten und dem Potenzial, weit mehr als nur Elektrofahrzeuge anzubieten, angetan. Man habe Vertrauen in die Fähigkeiten des Unternehmens, intelligente Energielösungen zu entwickeln und einen Beitrag zur Energiewende in den Bereichen Verkehr und Arbeit zu leisten. Die Gründung eines Beratungsgremiums sei ein weiteres Zeichen für das Engagement, die Zukunft der Elektromobilität aktiv zu gestalten. Vincent Cobée, ein Veteran der Automobilindustrie, der in leitenden Positionen bei Stellantis und Renault-Nissan tätig war, übernimmt als Vorsitzender des neu gegründeten Gremiums.

„Es ist mir eine Ehre, Teil dieses revolutionären Unternehmens zu sein. Mit der Gründung des Gremiums macht EVUM den nächsten entscheidenden Schritt, um die Zukunft von Mobilität und Arbeit zu revolutionieren", meint Cobée.

Die Elektrifizierung von Nutzfahrzeugen sei ein wesentliches Element einer umweltfreundlicheren Mobilitäts- und Automobilwirtschaft und man glaube an die Vision und das Potenzial von EVUM, erläutert Monika Steger, Geschäftsführerin von Bayern Kapital.

„EVUM Motors als innovatives und zukunftsfähiges Unternehmen leistet einen wertvollen Beitrag, wenn es darum geht, den Transportverkehr zu dekarbonisieren. Es ist genau diese Art von Unternehmen, die wir mit dem Wachstumsfonds Bayern unterstützen und auf ihrem Entwicklungskurs begleiten wollen", meinte schließlich auch Bayerns Wirtschaftsminister Huber Aiwanger (FW).

Werbung
Werbung