Evum aCar erfreut sich guter Nachfrage

Ein dreiviertel Jahr nach Produktionsstart ist die Nachfrage für das elektrische 4x4-Nutzfahrzeug vor allem aus dem Kommunal-, Agrar- oder Forstbereich groß.

Elektrischer Mini-Unimog: Mit dem aCar hat das Start-up Evum offenbar einen Nerv getroffen in Branchen wie Kommunal, Agrar oder Forst. | Foto: Evum Motors
Elektrischer Mini-Unimog: Mit dem aCar hat das Start-up Evum offenbar einen Nerv getroffen in Branchen wie Kommunal, Agrar oder Forst. | Foto: Evum Motors
Johannes Reichel

Der Münchner Hersteller Evum Motors hat ein dreiviertel Jahr nach dem Produktionsstart eine ordentliche Nachfrage nach seinem elektrisch angetriebenen Universalnutzfahrzeug aCar vermeldet. Seit Ende letzten Jahres läuft die Fertigung des Elektrotransporters in Bayerbach bei Ergoldsbach nahe Landshut in Serie und zu den ersten Auslieferungen zählten Kunden aus den Bereichen Kommunal, Agrar, Forst, Industrie, Dienstleistung sowie der Tourismusbranche. Das allradgetriebene E-Fahrzeug bewähre sich dabei im täglichen Einsatz.

Die erste Auslieferung sei ein besonderer Moment gewesen, berichtet der Hersteller. Schließlich ging das Fahrzeug an Prof. Dr. Lienkamp von der Technischen Universität München, dessen beiden damaligen Doktoranden Dr. Martin Šoltés und Sascha Koberstaedt ihm den Schlüssel für das ehemals an seinem Lehrstuhl konzipierte Fahrzeug überreichten.

„Ich bin natürlich stolz und freue mich enorm für meine ehemaligen Doktoranden und Gründer von EVUM, dass sie es geschafft haben, das aCar nun in Serie zu bringen. Es hat ein paar Jahre gedauert, um es zu entwickeln und vorzubereiten. Der Erfolg ist meines Erachtens schon jetzt riesig", freut sich Lienkamp.

Schlüsselfaktor: Händler- und Servicenetz soll wachsen
Der bayerische Hersteller des grünen Elektronutzfahrzeugs will zudem sukzessive den Ausbau eines deutschlandweiten Händler- und Servicenetzes vorantreiben. Im Januar 2021 gewann man die BayWa AG als ersten Partner und knüpft auf dieser Basis Netz mit aktuell über 90 Standorten in Deutschland sowie der Schweiz flächendeckend. Künftig will man so auch europaweit präsent sein.

„Wir sind überglücklich und stolz, nach der Entwicklungsphase und dem Produktionsstart die ersten aCars beim Kunden und bei unseren Handelspartnern zu sehen“, erklärt Sascha Koberstaedt, Gründer und Geschäftsführer der EVUM Motors GmbH.

Man woll das "zusätzliche Momentum" zum Anlass nehmen, das Qualitätsversprechen und die Nachhaltigkeitswerte weiter auszubauen, ergänzt Martin Šoltés, ebenfalls Gründer und Geschäftsführer.

Printer Friendly, PDF & Email