Werbung
Werbung
Werbung

Evergrande übernimmt Mehrheit an NEVS

Die chinesische Evergrande Group steigt für gut eine Milliarde Dollar bei NEVS ein und übernimmt so die Mehrheit.

Unter anderem setzte NEVS das "inmotion"-Konzept auf, das zum elektrischen autonomen Ride-Hailing beitragen soll. | Foto: NEVS
Unter anderem setzte NEVS das "inmotion"-Konzept auf, das zum elektrischen autonomen Ride-Hailing beitragen soll. | Foto: NEVS
Werbung
Werbung
Gregor Soller

Wie MG-Rover (mittlerweile ebenfalls in chinesischer Hand) gehört auch Saab zu den „Untoten“ er Autoindustrie. NEVS (Die National Electric Vehicle Company Sweden) hatte 2012 die Aktiva und die Rechte auf geistiges Eigentum der Saab Automobile AB übernommen, nachdem die Schweden durch den GM-Ausstieg ins Trudeln kamen. Im August 2014 stand das Unternehmen wieder vor dem Aus und beantragte Gläubigerschutz. Das führte dazu, dass der Rüstungskonzern Saab dem neuen Unternehmen NEVS das Recht am Markennamen Saab entzog. NEVS beschäftigt in Schweden in der Forschung und Entwicklung von Elektrofahrzeugen noch 500 Mitarbeiter. Darunter wurde auch ein Projekt für eine „nationales türkisches Elektroauto“ auf Basis des einstigen Saab 9-3 angedacht. Der Fokus liegt jedoch auf China und neuen Services. Unter anderem projektierte man 2018 ein Carsharing-Konzept für die Saab-Stadt Trollhättan.

Neu in den Automarkt einsteigende Anbieter dürfen nicht mehr nur Fahrzeuge mit Verbrennungsmotor fertigen, was NEVS erfüllt. Die laufenden Projekte scheinen immer noch interessant genug, dass die Evergrande Health Industry Group Ltd einen Anteil von 51 Prozent an NEVS erwerben möchte. Der Immobilienentwickler China Evergrande werde Evergrande Health außerdem einen Kredit mit einer Laufzeit von drei Jahren über 1,1 Milliarden Dollar zur Verfügung stellen.

Was bedeutet das?

Nicht alle Start-ups entwickeln sich sofort nach oben: NEVS hat 2012 sieben Jahre Projektieren und Bangen hinter sich. Jetzt kann man nur hoffen, das Evergrande NEVS nicht nur als Abschreibungsobjekt nutzen möchte, sondern ernst Absichten hat. Die Wahrscheinlichkeit, das NEVS eines Tages in den europäischen Fahrzeug- und Flottenmarkt zurückkehrt, ist, anders als bei MG, wo man in Großbritannien immerhin wieder im Markt ist, derzeit eher gering.

Printer Friendly, PDF & Email
Werbung