Evergrande hat große E-Auto-Pläne

Für seine E-Auto-Pläne kooperiert der chinesische Immobilienkonzern Evergrande mit vielen namhaften Konzernen, darunter mit AVL, EDAG, der FEV Group, Magna und Pininfarina.

 

Evergrande schloss mehrere Verträge mit Zulieferern, darunter auch mit Pininfarina, welche bei der Entwicklung einer kompletten Elektro-Auito-Range helfen sollen. | Foto: Pininfarina
Evergrande schloss mehrere Verträge mit Zulieferern, darunter auch mit Pininfarina, welche bei der Entwicklung einer kompletten Elektro-Auito-Range helfen sollen. | Foto: Pininfarina
Gregor Soller

Evergrande ist gemessen am Umsatz der zweitgrößte Immbolienkonzern Chinas. Und hat jetzt auch in Sachen Mobilität großes vor,.Gemeinsam mit den Partnern wil man 15 Modelle entwickeln und innerhalb von zehn Jahren fünf Millionen Elektroautos verkaufen. Das Program soll dabei von der Ultra-Luxus- bis zur Mittelklasse reichen. Dafür sollen auch 8000 Experten eingestellt werden. Koordiniert werden soll der Markteinstieg im E-Mobilitätsbereich von der Tochtergesellschaft Evergrande New Energy Automobile Group.

Evergrande-Chairman Xu Jiayin lehnt sich hier weit aus dem Fenster:

„Die Gruppe strebt die weltweite Führung im Bereich der E-Fahrzeug-Technologien und -Produktionsqualität an“

In China verfügt Evergrande bereits über hochmoderne Fabriken in Guangzhou, Shanghai, Tianjin und Shenyang. Se sollen dank neuer Produktionstechnologien eine Garantie für die Massenproduktion der gesamten Produktpalette der Marke "Hengchi" im NEV-Bereich bieten. Der erste "Hengchi" soll bereits in der ersten Jahreshälfte 2020 in Produktion gehen.

 

Hinter den Kulissen entwickelt Evergrande bereits weiter:Pininfarina in Cambiano, Turin, traf die chinesische Delegation den Vorsitzenden Paolo Pininfarina, Silvio Angori und leitende Angestellten, um weitere gemeinsame Projekte zu besprechen. Außerdem ging es laut Pininfarina um eine Zwischenräsentation neuer  Modelle, die Pininfarina bereits für Evergrande entwickelt.

Was bedeutet das ?

Die Ansagen von Evergrande sind extrem mutig : Seit 18 Monaten fährt der chinesische Markt rückwärts und viele Newcomer und neue Produkte werden auch dort nur noch mit fünfstelligen Anlaufzahlen geplant. Im Immobilienbereich ist Evergrande eine große Nummer und hat das nötige Kleingeld. Doch das Fahrzeugbusiness läuft anders und es dürfte trotz starker Hilfe aus Europa schwer werden, hier die geplanten Ziele zu erreichen.

 

 

Printer Friendly, PDF & Email