Werbung
Werbung
Werbung

Erster Lkw mit förderfähigem Abbiegeassistenten erhält Änderungsabnahme

Nach Überreichen der ersten Allgemeinen Betriebserlaubnis (ABE) für den Abbiegeassistenten von Luis Technology durch das Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI) gab es erstmals eine Änderungsabnahme an einem Fahrzeug.

Das System von Luis arbeitet Kamera- und softwarebasiert. | Foto: Luis
Das System von Luis arbeitet Kamera- und softwarebasiert. | Foto: Luis
Werbung
Werbung
Gregor Soller

Endlich werden die Abbiegeassistenten - auch im Nachrüstgeschäft - in großem Stil ausgerollt. Abbiegeassistenten auf Ultraschall-Basis sind nicht in der Lage, sich bewegende Objekte von stehenden Objekten zu unterscheiden: Turn Detect arbeitet stattdessen Kamera- und Software-basiert und filtert statische Objekte wie parkende Autos oder Ampelmasten heraus und schützt so den Fahrer vor Abstumpfung bei zu häufigen Fehlalarmen. Gegenüber Ultraschall-basierten Systemen kommt das Luis-System nach Herstellerangaben auch problemlos in die sogenannte „zweite Reihe“ und erfasst Fahrradfahrer, die bis zu sechs Meter seitlich vom Lkw fahren. Gerade diese Fahrradfahrer sind besonders gefährdet. Laut der Forschung der Berufsgenossenschaft Verkehrswirtschaft Post-Logistik Telekommunikation (BG Verkehr) kam es in 70 % der Abbiegeunfälle zu Zusammenstößen mit Fahrradfahrern. Das Luis-System kann unabhängig von Fahrzeugtyp und –klasse verbaut werden.

Bundesminister Scheuer war beim Termin auf dem Gelände der Prüfgesellschaft Dekra in Regensburg vor Ort. Mit der heutigen Abnahme ist der erste Lkw mit gefördertem Abbiegeassistenten nun für den Straßenverkehr zugelassen. Der Lastwagen mit dem Abbiegeassistenten „Turn Detect“ bekam die notwendige Änderungsabnahme gemäß § 19 Absatz 3 StVZO durch Dekra. Durch die Änderungsabnahme kann der LUIS „Turn Detect“ ab sofort im Straßenverkehr genutzt werden und vor Unfällen schützen. Dies ist ein weiterer Erfolg der „Aktion Abbiegeassistent“, die Bundesminister Scheuer im Juli 2018 ins Leben gerufen hatte. Der Luis-Abbiegeassistent erfüllt die Empfehlungen des BMVI: Bundesminister Scheuer hatte Luis als erstes Unternehmen die Allgemeine Betriebserlaubnis am 21. März 2019 in Berlin überreicht. Die Hamburger haben damit als erster Hersteller einen förderfähigen Abbiegeassistenten am Markt.
 
Dr. Matthias Feistel, Mitglied der Geschäftsführung von Luis Technology, sagte dazu:

„Luis ist First Mover der Branche. Wir sehen es weiterhin als unsere Aufgabe an, in der Entwicklung und Produktion der lebensrettenden Systeme innovativ und Vorreiter zu sein. Entsprechend werden wir auch dieses Jahr in unsere Standorte in Hamburg und Nürnberg stark investieren und eine zweistellige Zahl an neuen Mitarbeitern einstellen.“

Was bedeutet das?

Es hat lange gedauert, doch jetzt sollten sich die Abbiegeassistenten vor allem im Nutzfahrzeugbereich zügig verbreiten und für mehr Sicherheit sorgen.
 

Printer Friendly, PDF & Email
Werbung
Werbung