Werbung
Werbung
Werbung

Erste Wasserstofftankstelle der Region in Ingolstadt eröffnet

Air Liquide, H2 Mobility und Total sind im Rahmen der Clean Energy Partnership (CEP) eröffneten in Ingolstadt die erste Wasserstoffstation der Region.

In Ingolstadt schloss man eine weitere Lücke im Wasserstoff-Tankstellennetz. | Foto: NOW
In Ingolstadt schloss man eine weitere Lücke im Wasserstoff-Tankstellennetz. | Foto: NOW
Werbung
Werbung
Gregor Soller

Mit der neuen Tankstelle wurde eine weitere wichtige Lücke im H2-Netz geschlossen; Fahrer von Brennstoffzellenfahrzeugen können in Bayern mittlerweile an acht Wasserstoff-Stationen auftanken. Bauherr und Betreiber der neuen Wasserstoffanlage an der Total Tankstelle in der Manchinger Straße direkt an der Autobahn A9 ist das Joint-Venture H2 Mobility, in dem sich die CEP-Partnerunternehmen Air Liquide, Daimler, Linde, OMV, Shell und Total zusammengeschlossen haben.

Erstes Ziel der Partner ist der Betrieb von 100 Stationen in sieben deutschen Ballungszentren (Hamburg, Berlin, Rhein-Ruhr, Frankfurt, Nürnberg, Stuttgart und München) sowie entlang Fernstraßen und Autobahnen bis 2019. Mit dem Steigen der Fahrzeugzahlen sollen dann weitere 300 Wasserstofftankstellen folgen. Damit setzt H2 Mobility das langjährige Engagement der Clean Energy Partnership fort, welche im Rahmen des Nationalen Innovationsprogramm Wasserstoff- und Brennstoffzellentechnologie am Aufbau der ersten 50 Tankstellen beteiligt ist.

Der parlamentarische Staatssekretär Norbert Barthle sieht Den Ausbau der Wasserstofftankstellen als Schlüsseltechnologie: „Wir im Bundesverkehrsministerium unterstützen den Hochlauf der alternativen Antriebe technologieoffen. Wir wollen die Entwicklung an der Spitze gestalten. Dabei ist die Brennstoffzelle eine Schlüsseltechnologie bei der Antriebswende zur Elektromobilität. Weniger Emissionen, schnelles Tanken und eine hohe Reichweite, das ist die Zukunft der Elektromobilität.“ Interessant auch die Aussage von Nikolas Iwan, Geschäftsführer H2 Mobility, der erklärte, dass man in Deutschland 2017 „weltweit die meisten“ Wasserstofftankstellen gebaut habe.

Zudem leisteten die Partner der CEP durch die Festlegung von Normen und Standards einen wichtigen Beitrag zur Etablierung einer H2-Infrastruktur. Die Technik für die neue Wasserstoffanlage kommt von Air Liquide und ermöglicht die Betankung von rund 40 Fahrzeugen pro Tag. Die Station Ingolstadt wurde vom Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur mit rund 700.000 Euro im Rahmen des Nationalen Innovationsprogramms Wasserstoff- und Brennstoffzellentechnologie (NIP) gefördert.

Was bedeutet das?

Aktuell schreitet der Ausbau der H2-Infrastruktur in Deutschland gut voran. Insgesamt umfasst das Netz bereits 43 Stationen, weitere 33 Tankstellen sind aktuell in Bau und Planung.

Printer Friendly, PDF & Email
Werbung