Equipmake/Beulas: Neuer Elektro-Doppeldecker Jewel E vorgestellt

Der neue Doppeldeck-Stromer will eine Reichweite von 250 Meilen (402 km) bieten. Produktions- und Vertriebsstart kündigen die Partner für 2022 an.

BU: 475 Mio. km legen die Busse auf Londons Straßen jährlich zurück – der Jewel E wurde speziell für den anspruchsvollen täglichen Einsatz entwickelt und ist der erste Elektrobus, der die neuesten Spezifikationen und Anforderungen in puncto Bus-Sicherheitsstandards von Transport for London (TfL) für das Jahr 2024 erfüllt. (Foto: Equipmake)
BU: 475 Mio. km legen die Busse auf Londons Straßen jährlich zurück – der Jewel E wurde speziell für den anspruchsvollen täglichen Einsatz entwickelt und ist der erste Elektrobus, der die neuesten Spezifikationen und Anforderungen in puncto Bus-Sicherheitsstandards von Transport for London (TfL) für das Jahr 2024 erfüllt. (Foto: Equipmake)
Johannes Reichel
von Martina Weyh

Britisch-spanische Zusammenarbeit – Equipmake, der britische Spezialist für elektrische Antriebe und der spanische Bushersteller Beulas haben sich zusammengetan – das Resultat der neue Doppeldecker-Elektrobus Jewel E. Der Doppelstock-Stromer fährt mit einem Beulas-Fahrzeugrahmen vor, für den Antrieb sorgt der Zero Emission Drivetrain (ZED) von Equipmake, der modular und skalierbar ist und laut Hersteller verschiedene Busgrößen unterstützen kann.

Die Erprobung des Jewel E beginnt im vierten Quartal 2021, die Produktion soll 2022 in einem neuen Werk in der Nähe des Equipe-Standorts in Snetterton, Norfolk anlaufen – positiver Nebeneffekt dabei ist die Schaffung neuer Arbeitsplätze in der Region.

Details

In das Jewel E-Chassis ZED ist der HTM 3500-Motor von Equipmake integriert, der ein hohes Drehmoment mit niedrigen Drehzahlen kombiniert und direkt auf die Kardanwelle montiert ist, sodass laut Equipemake kein separates Getriebe erforderlich ist.

Der HTM-Motor erzeugt ein maximales Drehmoment von 3.500 Nm bei nur 1.000 min-1 und bietet nach Herstellerangaben eine maximale Leistung von 400 kW. Angetrieben wird er von einem Semikron SKAI-Wechselrichter, wobei die Energie in einer Vielzahl von kundenspezifischen Lithium-Ionen-Batteriepaketen mit bis zu 543 kWh gespeichert wird und für eine Reichweite von 250 Meilen (402 km) sorgen soll.

Das patentierte Heiz- und Kühlsystem von Equipmake, hält den ZED auf optimaler Betriebstemperatur und umfasst einen Wasser-Glykol-Kühlkreislauf, der durch die Nutzung von Wärmeenergie zur Beheizung des Innenraums bei Kälte ergänzt wird. Betankt werden kann der Jewel E über Nacht im Depot an einer CSS-Gleichstromladestation.

„Der Jewel E ist ein kosteneffizienter und hocheffizienter Elektro-Doppeldeckerbus, der dazu beiträgt, die lokalen Emissionen in städtischen Umgebungen zu reduzieren, die Luftqualität zu verbessern und die Betriebskosten für die Betreiber zu senken - ganz gleich in welcher Stadt, von London bis Las Vegas“. (Ian Foley, Managing Director, Equipmake)

Darüber hinaus ist der Jewel E der erste Elektrobus, der in puncto Bussicherheitsstandards die strengen TfL- (Transport for London) Vorschriften für 2024 erfüllt, teilt Equipmake mit. Er sei sowohl für den Betrieb in London als auch in den umliegenden britischen Provinzen geeignet. Mit dem Jewel E wolle man daran teilhaben, dass die britische Regierung ihr Ziel im Rahmen der nationalen Strategie „Bus Back Better“ erreiche, bis 2024 mindestens 4.000 weitere emissionsfreie Busse aus britischer Produktion auf den britischen Markt zu bringen.

Equipmake unterhält eine Forschungs- und Entwicklungseinrichtung in der Nähe der Rennstrecke von Snetterton in der elektromobile Komplettlösungen realisiert werden. Beulas, der spanische Partner von Equipmake will mit dem Gemeinschaftsprojekt seine Marktposition im Elektrobussektor weiter ausbauen.

„Beulas ist führend in der Personenbeförderung in Europa, und mit dem Jewel E bauen wir unsere Position weiter aus, indem wir einen hochmodernen emissionsfreien Bus auf den Markt bringen, der ein enormes Potenzial zur Verbesserung der Luftqualität in den Städten hat.“ (Dolors Beulas, Geschäftsführer von Beulas)

Printer Friendly, PDF & Email