Werbung
Werbung
Werbung

Ende Juli hat Renault mehr Zoe verkauft als im Gesamtjahr 2018

Der Renault Zoe bleibt Ende Juli Deutschlands meistgekauftes Elektroauto. Im Vergleich zum entsprechenden Vorjahreszeitraum stiegen die Zoe-Zulassungen auf dem deutschen Markt um 114,6 Prozent.

Der Renault Zoe fährt von Rekord zu Rekord. | Foto: Renault
Der Renault Zoe fährt von Rekord zu Rekord. | Foto: Renault
Werbung
Werbung
Gregor Soller

Der Renault Zoe fährt weiter nach vorn: Mit 6.461 Einheiten verkaufte Renault in den ersten sieben Monaten bereits mehr Einheiten seines Kompaktstromers als im gesamten Jahr 2018 – da waren es 6.361.

Auf Basis jährlich wachsenden Verkaufszahlen will Renault mit dem Zoe weiter zulegen. Im Herbst steht der Marktstart des überarbeiteten Modells an, das mit großem Akku bis zu 395 Kilometer Reichweite im WLTP-Testzyklus schafft. Als weiteres Novum verfügt das erneuerte E-Modell künftig auch über die Fähigkeit zum Gleichstrom-Schnellladen. Einen Leistungssprung erfährt der ZOE durch einen neuen Elektromotor: Das Aggregat R135 mobilisiert 100 kW/135 PS. Hinzu kommen ein neu gestaltetes Cockpit mit großem 9,3-Zoll (23,6-Zentimeter)-Touchscreen auf Basis des vernetzten Multimediasystems Easy Link sowie weiteren Fahrassistenzsystemen.

Und Renault plant (endlich) weiter: Bis 2022 soll die Renault E-Auto-Palette auf weltweit acht rein elektrische und zwölf elektrifizierte Modelle wachsen.

Was bedeutet das?

Obwohl sich die Elektroverkaufszahlen in Deutschland gerade etwas „beruhigt“ haben, hält der „Boom“ beim Zoe weiter an. Und Renault plant endlich auch neue Modelle, denn nach Kangoo Z.E. und Zoe kam längere Zeit nicht mehr allzu viel elektrisches Neues.

Printer Friendly, PDF & Email
Werbung
Werbung