EnBW forciert Schnelllader im Lebensmittelhandel

In Kooperation mit Immobilienspezialist x+bricks erhalten über 100 Standorte High Power Charging-Ladepunkte. Laden während des Einkaufs soll zum Standortfaktor werden.

Laden im Laden: EnBW treibt auch die HPC-Optionen beim Einkauf voran und kooperiert dabei mit dem Immobilienbetreiber x+bricks. | Foto: EnBW
Laden im Laden: EnBW treibt auch die HPC-Optionen beim Einkauf voran und kooperiert dabei mit dem Immobilienbetreiber x+bricks. | Foto: EnBW
Johannes Reichel

Der baden-württembergische Energieversorger EnBW hat angekündigt, die Gebäude des Lebensmittelimmobilien-Spezialisten x+bricks mit High Power Charging (HPC)-Ladepunkten ausstatten zu wollen. Das Unternehmen betreibt sogenannte lebensmittelgeankerte Gewerbeimmobilien wie etwa Supermärkte im gesamten Bundesgebiet. Durch die Kooperation erhalten die Kund*innen der Lebensmitteleinzelhändler an den 100 Standorten Lademoptionen mit 100 Prozent Ökostrom und können je nach Fahrzeugkonfiguration 100 Kilometer Reichweite in nur fünf Minuten laden, verspricht der Energiekonzern, zum einheitlichen und transparenten Preis je Kilowattstunde. Beim Hochlauf der Elektromobilität komme gerade dem Handel eine Schlüsselrolle zu, glaubt Timo Sillober, Chief Sales & Operations Officer bei der EnBW.

„Laden muss sich einfach in den Alltag integrieren lassen. Deshalb bauen wir Ladeinfrastruktur dort auf, wo sich Kund*innen ohnehin aufhalten – und das ist vor allem beim Handel der Fall.“

Durch die Zusammenarbeit mit x+bricks würden Immobilieneigentümer*innen, die Lebensmitteleinzelhändler vor Ort und vor allem die Verbraucher*innen gewinnen, wirbt Sillober für das Modell.

„Durch die Ladeinfrastruktur an den Parkplätzen unserer Immobilien steigt die Attraktivität für Verbraucher*innen und damit für unsere Mieter*innen enorm. Auf diese Weise schaffen wir einen Mehrwert für unsere Mieter*innen, deren Kund*innen und die Umwelt“, meint Sascha Wilhelm, CEO der x+bricks Group.

Wie das Energieunternehmen berichtet, stamme jeder dritte aller neuen HPC-Ladepunkte Deutschlands in 2020 von EnBW, man betreibe mit mehr als 500 Standorten das größte Schnellladenetz im Land. Diese Anzahl soll bis Ende des Jahres auf 1.000 Standorte verdoppelt werden.

Printer Friendly, PDF & Email