eMove360°: ABB wird zum Generalunternehmer für E-Mobilitätsprojekte

Mit einem Premierenprojekt eines Elektrobusdepots für die Hamburger Hochbahn erweitert ABB sein Spektrum. Und freut sich über den Preis "BEST OF mobility" für die HP-Ladestation auf angestammtem Gebiet.

Prämierte Technik: Ulrich Aschenbroich (Mitte) und Thomas Hering (re.) von ABB nahmen den "Best of Mobility-Award" für die Terra HP von VISIONmobility-Anzeigenverkaufsleiter Michael Frey entgegen. | Foto: J. Reichel
Prämierte Technik: Ulrich Aschenbroich (Mitte) und Thomas Hering (re.) von ABB nahmen den "Best of Mobility-Award" für die Terra HP von VISIONmobility-Anzeigenverkaufsleiter Michael Frey entgegen. | Foto: J. Reichel
Johannes Reichel

Der Schweizer Ladetechnik- und Infrastrukturanbieter ABB hat auf der Messe sein Premierenprojekt eines High-Power-Charging-Busdepots für die Hamburger Hochbahn in den Mittelpunkt gestellt. Dabei habe man sich erstmals vom Anbieter von Ladeinfrastruktur zu einer Art Generalunternehmer entwickelt, heißt es am Stand. Dieses modular konzipierte Modell für Depot Charging Applikationen könne man individuell angepasst skalieren und habe dafür auch schon weitere Aufträge in Aussicht, skizzierte Thomas Hering, Head of Sales EV Charging Infrastructure Germany bei ABB auf der Messe. Konkret ging es bei dem HHB-Projekt um den Neubau eines Depots für vollelektrisch angetriebene Busse mit 44 Hochleistungsladevorrichtungen, die jeweils über eine Leistung von 150 kW verfügen.

Dabei sei nicht nur der netzseitige Ausbau, sondern vor allem die Kühlung der Anlage eine Herausforderung gewesen, die man mit aufwändiger Luftführung sichergestellt habe, wie Ulrich Aschenbroich, Leiter des Bereich Electrical Vehicle Charging Infrastructure am Stand erklärte. Man legt zudem Wert auf die Feststellung, dass es sich dabei nicht um ein „Pilotprojekt“ im Sinne eines Forschungsvorhabens gehandelt habe, sondern um ein reales Immobilienprojekt, das auch schon im Betrieb sei. Die Hamburger Hochbahn plant den weiteren Ausbau des Depots und will an dem Standort in Alsterdorf in der Endausbaustufe 240 E-Busse über Nacht laden und warten. Derzeit wird die E-Bus-Flotte sukzessive ausgebaut.

Siegreiche Säule: Die Terra HP gewann den "Best-of-Mobility"-Award

Darüber hinaus präsentierte der Anbieter auf der Messe einmal mehr die High-Power-Charging-Ladesäule ABB Terra HP, für die Vertreter des Hauses zudem die Auszeichnung „Best of Mobility“-Award der Zeitschrift VISIONmobility entgegennahmen.  Mit einer Leistung von bis zu 350 kW kann die Terra High Power das E-Auto in nur acht Minuten mit Strom für eine Reichweite von 200 Kilometer versorgen. Damit eignet sich das ABB-Topmodell für den Einsatz an Fernverkehrsrouten. Die Gesamtperformance hatte auch die Leser der VISIONmobility überzeugt.

Printer Friendly, PDF & Email