EMIL: Größter On-Demand-E-Shuttle-Dienst startet in Taunusstein

Die elektrisch angetriebenen Kleinbusse vom Typ Mercedes eVito Tourer gehen ab August in den zehn Stadtteilen auf Tour. Das Angebot soll zügig auf weitere Städte übertragen werden.

Emil ohne Detektive: Der Shuttle-Dienst soll sich per App in Echtzeit kokalisierne und buchen lassen. | Foto: DB/RMW
Emil ohne Detektive: Der Shuttle-Dienst soll sich per App in Echtzeit kokalisierne und buchen lassen. | Foto: DB/RMW
Johannes Reichel

Die Deutsche Bahn und der Rhein-Main-Verkehrsverbund (RMV) haben den Start des deutschlandweit größten On-Demand-Angebots im hessischen Taunusstein angekündigt. Dieses soll mit der Buchungs-App des RMV verknüpft sein. Den Auftakt machen Anfang August die E- Shuttles mit Namen „EMIL” in den zehn Stadtteilen Taunussteins. Der Algorithmus der RMV-Buchungs-App soll dabei die jeweils ideale Strecke bei mehreren Personen und unterschiedlichen Zielen berechnen. In der Zukunft will man den Service in weiteren Städten etablieren.

Zum Auftakttermin am kommenden Freitag erläutern in Videobotschaften Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer (CSU) und Hessens Verkehrsminister Tarek Al-Wazir (Grüne), welche Bedeutung On-Demand-Angebote für die Mobilität der Zukunft haben. Vor Ort wird der erste EMIL-Shuttle der Rheingau-Taunus-Verkehrsgesellschaft sowie die von der DB-Tochter ioki entwickelten innovativen Buchungs-App vorgestellt von Günter F. Döring, Verkehrsdezernent des Rheingau- Taunus-Kreises und Mitglied des RMV-Aufsichtsrats, RMV-Geschäftsführer Prof. Knut Ringat, Thomas Brunke, Geschäftsführer der Rheingau-Taunus- Verkehrsgesellschaft, Taunussteins Bürgermeister Sandro Zehner und Dr. Michael Barillère-Scholz, Geschäftsführer von ioki.

Printer Friendly, PDF & Email