Eli Zero: Marktstart noch 2020

Der US-Elektro-Zwerg ist jetzt in Produktion gegangen und soll noch Ende 2020 nach Europa kommen.

Aktuell startet der Eli Zero in die Vorserienproduktion. | Foto: Eli
Aktuell startet der Eli Zero in die Vorserienproduktion. | Foto: Eli
Gregor Soller

Der Eli Zero gehört wohl zu den unamerikanischsten Autos, die man aktuell im Markt hat: Das 2,25 Meter kurze,1,38 Meter schmale Leichtfahrzeug punktet mit klugem Package samt 160-Liter-Kofferraum und sauberer Verarbeitung (zumindest auf den Fotos) und soll jetzt – nach einer Corona-Pause in Produktion gehen. Zuletzt traf man die strategische Entscheidung, die Vermarktung des Eli Zero zu unterbrechen, um noch Upgrades zu entwickeln und die Lieferketten zu optimieren. Jetzt soll endlich die Produktion beginnen. Optimiert wurden unter anderem das Interieur, sowie im Detail Servolenkung und Bremsen. Damit soll der Eli Zero in den USA und Europa zulassungsfähig sein. Geplant ist jetzt ein dezenter Produktionsanlauf, und im vierten Quartal 2020 will Eli mit dem Verkauf in der EU und in den USA beginnen.

 

Die Akkus bieten sechs respektive acht kWh Kapazität, was für 80 respektive 110 Kilometer Reichweite genügen soll. Mit dem 3,2-kWh-Onboard-Charger soll der Zwerg an einer EU-Steckdose mit 230 Volt in rund drei Stunden wieder geladen sein. Zu konkreten Verkaufspreisen des 45-km/h-Leichtfahrzeuges äußerte man sich noch nicht.

Was bedeutet das?

Die L7e-Nische für den Eli ist so klein wie das Auto, aber sie existiert. Der Erfolg der Amerikaner wird mit dem Preis und Servicenetz stehen. Man darf gespannt sein, ab wann wir konkrete Pläne für Europa erhalten. Immerhin: Die Vorserienproduktion ist gestartet.

 

Printer Friendly, PDF & Email