Ebusco: 13 Elektrobusse für Frankfurt am Main

Mit den Elektrobussen will die Transdev Rhein-Main GmbH unter der Marke Alpina die Linienbündel A und G bedienen.

So werden die Ebusco 2.2 für Frankfurt am Main aussehen. (Grafik: Ebusco)
So werden die Ebusco 2.2 für Frankfurt am Main aussehen. (Grafik: Ebusco)
Johannes Reichel
von Claus Bünnagel

Zum Jahresende 2020 ersetzen 13 Ebusco 2.2 in Niederflurausführung bei der Transdev Rhein-Main GmbH die derzeitigen Dieselbusse. Transdev hat Ebusco aufgrund der großen Reichweite der Busse von bis zu 350 km ausgewählt. Frankfurt am Main will bis 2030 den gesamten Busverkehr auf Fahrzeuge mit alternativen Antriebsarten umstellen. Die Transdev Rhein-Main GmbH wird unter der Marke Alpina die Linienbündel A und G bedienen.

Mit unserer europaweiten Erfahrung im Bereich der E-Mobilität unterstützen wir die Aufgabenträger vor Ort aktiv bei der Verkehrswende und leisten gleichzeitig einen Beitrag zur Verbesserung der Luftqualität. (Henrik Behrens, Geschäftsführer Bus der Transdev-Gruppe in Deutschland)

Einsatz in Deutschland und den Niederlanden

Ebusco 2.2 werden bereits in mehreren deutschen Städten (u.a. in München, im Wartburgkreis und auf der Insel Borkum) sowie in einer Reihe von niederländischen Städten (u.a. in Groningen, Dordrecht und Utrecht) eingesetzt. Weitere 156 Busse werden Ende 2020 in den niederländischen Städten Haarlem und Amsterdam für Transdev The Netherlands ihren Betrieb aufnehmen.

Printer Friendly, PDF & Email