Werbung
Werbung
Werbung

E-Tretroller doch nicht auf dem Gehweg

Verkehrsminister Scheuer nimmt Abstand von seiner Planung, das Fahren mit langsameren E-Tretrollern bis 12 km/h am Gehweg zu erlauben.

Haben am Gehweg nichts verloren: Verkehrsminister Scheuer wollte langsame E-Tretroller auf Gehwegen freigeben. Das wird nun nichts. | Foto: J. Reichel
Haben am Gehweg nichts verloren: Verkehrsminister Scheuer wollte langsame E-Tretroller auf Gehwegen freigeben. Das wird nun nichts. | Foto: J. Reichel
Werbung
Werbung
Johannes Reichel

Bundesverkehsminister Andreas Scheuer (CSU) hat sich auf Druck der Länder offenbar von dem Plan verabschiedet, E-Tretroller bis 12 km/h Geschwindigkeit auch auf dem Gehweg fahren zu lassen. Er zeigte sich laut Medienberichten bereit, die Vorgabe aus der geplanten Verordnung zu streichen. Damit will er den Bundesländern entgegenkommen. "Mir geht es darum, neue Formen der Fortbewegung so zu ermöglichen, dass sie niemanden gefährden", erklärte der Minister. Kurz davor hatt der Verkehrsausschuss des Bundesrats mit Mehrheit für den Vorschlag votiert, sämtliche E-Tretroller wie Fahrräder zu betrachten und sie daher nur in Ausnahmefällen auf "anderen Verkehrsflächen" freizugeben, egal welcher Tempoklasse die Gefährte sind. Auch in Frankreich wird das Fahren mit E-Tretrollern auf Gehwegen seit kurzem massiv sanktioniert mit einer Buße von 135 Euro.

Printer Friendly, PDF & Email
Werbung