E-Mobilität in der Logistik: Amazon sichert sich Wasserstoff bei Plug Power

Liefervertrag mit Anbieter Plug Power soll dem Unternehmen langfristig helfen, den Einsatz von Wasserstoff über die Intralogistik hinaus auszudehnen.

Mögliche Einsatzbereiche für Wasserstoff ergeben sich bei Amazon sowohl in der Intralogistik als auch im Straßenverkehr. (Bild: Amazon)
Mögliche Einsatzbereiche für Wasserstoff ergeben sich bei Amazon sowohl in der Intralogistik als auch im Straßenverkehr. (Bild: Amazon)
Johannes Reichel
von Therese Meitinger

Plug Power Inc., US-Anbieter von Wasserstofflösungen („Plug“), hat am 26. August einen Vertrag mit Amazon über die Lieferung von grünem Wasserstoff ab 2025 unterzeichnet. Das berichtet das Unternehmen in einer Pressemitteilung. Diese Vereinbarung solle die Dekarbonisierung bei Amazon im Rahmen seiner Verpflichtung, bis 2040 kohlenstofffrei zu werden, unterstützen, heißt es. Das soll auch auf die Ausweitung der Einsatzbereiche von Wasserstoff bei dem Onlineriesen über die Intralogistik hinaus einzahlen.

10.950 Tonnen Wasserstoff pro Jahr

Konkret haben Amazon und Plug Power Eigenangaben zufolge einen Vertrag über die Lieferung von 10.950 Tonnen grünem Wasserstoff pro Jahr unterzeichnet. Mithilfe der Elektrolyseure, Verflüssigungsanlagen und kryogenischen Lieferwagen von Plug werde Amazon ab dem 1. Januar 2025 mit Wasserstoff beliefert, geben die Anbieter bekannt. Plug habe Amazon zudem einen Optionsschein zum Erwerb von bis zu 16.000.000 Stammaktien des Wasserstoffspezialisten gewährt.

„Wir freuen uns darauf, unsere Beziehung zu Amazon auszubauen und den Einsatz anderer Wasserstoffanwendungen zu prüfen, wie zum Beispiel Brennstoffzellen-Lkws und Brennstoffzellen-Stromerzeugungsanlagen, die Amazon-Gebäude mit Strom versorgen könnten, sowie den Einsatz von Elektrolyseuren in Fulfillment-Zentren“, sagt Andy Marsh, CEO von Plug.

„Amazon ist stolz darauf, ein früher Anwender von grünem Wasserstoff zu sein, da er das Potenzial hat, schwer abbaubare Sektoren wie den Fernverkehr, die Stahlherstellung, die Luftfahrt und die Schifffahrt zu dekarbonisieren", sagte Kara Hurst, Vice President of Worldwide Sustainability bei Amazon.

Mit dem Vertrag über die Lieferung von grünem Wasserstoff setzen die Unternehmen auf bereits bestehende Geschäftsbeziehungen auf: Seit 2016 hat Plug Amazon nach eigenen Angaben dabei unterstützt, mehr als 15.000 Brennstoffzellen als Ersatz für Batterien in Gabelstaplern in 70 Logistikzentren einzusetzen.

Printer Friendly, PDF & Email