Werbung
Werbung

E-Lion Day 2024: Peugeot führt ChatGPT ein und launcht 8-Jahres-Garantie für E-3008

Mit der langjährigen Garantie Allure Care auf den kompletten E-Antrieb neben der bestehenden Akku-Gewährleistung will die Marke der E-Mobilität einen Schub verleihen. Wie bei DS führt man die Sprachassistenz ChatGPT an Bord ein. Zudem forciert man das Recycling-Konzept für E-Fahrzeuge.

Spitzenmodell: Für den E-3008 soll es bald eine Achtjahres-Garantie geben. Generell gibt Peugeot Strom bei den Stromern - und verweist auf eine Palette von neun E-Pkw und drei E-Vans. | Foto: Peugeot
Spitzenmodell: Für den E-3008 soll es bald eine Achtjahres-Garantie geben. Generell gibt Peugeot Strom bei den Stromern - und verweist auf eine Palette von neun E-Pkw und drei E-Vans. | Foto: Peugeot
Werbung
Werbung
Johannes Reichel

Die Stellantis-Tochter Peugeot hat die Einführung einer Achtjahres-Garantie auf den kompletten E-Antrieb für das neue E-Flaggschiff E-3008 angekündigt und führt in seinen Modellen wie zuvor die Schwestermarke DS den Chatbot ChatGPT ein. Das erklärte Peugeot-Chefin Linda Jackson beim sogenannten E-Lion Day 2024 an. Mit der Langfristgarantie wolle man der E-Mobilität einen großen Schub geben und liefere zugleich einen Vertrauensbeweis in die Arbeit der eigenen Ingenieure ab, unterstrich Jackson. Die Garantie namens Allure Care soll neben der bereits bestehenden Gewährleistung von acht Jahren auf den Akku auch den kompletten E-Antrieb mit Motor und Komponenten umfassen. Sie gilt bis 160.000 Kilometer. Man launche dieses Angebot als erste europäische Marke ein und wolle damit Vertrauen schaffen.

Mit dem angekündigten Crossover-Coupe E-3008 will der Hersteller dank einer avisierten Reichweite von bis zu 700 kmeinen neuen Maßstab im Segment setzen, ebenso mit der Ladegeschwindigkeit, die in nur 10 Minuten 100 Kilometer Reichweite schaffen soll. Aber auch für das elektrische Einstiegsmodell E-208 reklamiert man Klassenbestwerte. Der E-Kleinwagen soll nach einem Update mit optional neuem Antrieb mit einer Reichweite von 566 km (WLTP) im Stadtverkehr aufwarten.

„Unsere Modelle sind nicht nur erschwinglich, sondern gehören auch zu den effizientesten in ihrem Segment. Der E-308 hat zum Beispiel eines der niedrigsten Stromverbräuche in seiner Kategorie", wirbt Jérôme Micheron, Produkt Director.

Zudem führt die Löwenmarke für alle Pkw- und Nutzfahrzeugmodelle mit i-Cockpit wie zuvor die Schwester DS den Chatbot ChatGPT ein und will damit die eigene Sprachassistenz "Ok Peugeot" im Fahrzeug auf ein neues Niveau heben. Dafür müssten Kunden von Bestandsfahrzeugen nicht in die Werkstatt, das Update könne "over the air" via Luftschnittstelle erfolgen. Darüber hinaus fociert der Hersteller sein Recycling-Konzept über die Kooperation mit dem Akku-Recyclingspezialisten Orano sowie das Joint-Venture mit Galloo im Rahmen der Marke Stellantis Sustainera Valorauto, das sich um die Aufarbeitung, Rückgewinnung und Recycling von Materialien kümmert. Dazu kommt eine Stellantis-eigene Werkstatt zur Reparatur von Batterien, die bereits seit Jahren existiert. Grundsätzlich besteht ein Fahrzeug wie der neue E-3008 aus 23 Prozent recylierten Materialien, was den Ressourcenbedarf schon in der Produktion reduzieren soll.
 

Auch im sozialen Bereich will man sich engagieren

Auch im Bereich der sozialien Verantwortung will Peugeot ein Zeichen setzen. Bereits im Frühjahr 2023 hatte der Hersteller eine erste Partnerschaft mit der französischen Wissenschafts- und Bildungsorganisation „Under the Pole“ geschlossen, die es sich unter anderem zur Aufgabe gemacht hat, die junge Generation für die großen Herausforderungen des Meeresschutzes zu sensibilisieren. Man stellte etwa Fahrzeuge vom Typ Boxer zur Verfügung, um die Ausrüstung bei den bevorstehenden Expeditionen zu transportieren, aber auch um die Bildungskarawane von „Under the Pole“ quer durch Frankreich zu ziehen, um die Öffentlichkeit und Schulen für den Schutz der Ozeane zu sensibilisieren. Jetzt gaben die Franzosen eine zweite Partnerschaft für das Jahr 2024 mit der britischen Wohltätigkeitsorganisation „Born Free“ bekannt, die sich für den Schutz wilder Arten und wilder Orte einsetzt, indem sie lokale Gemeinden in Kenia und anderen Ländern der Welt für das Zusammenleben mit wilden Tieren sensibilisiert, aufklärt und befähigt.

Werbung
Werbung