Werbung
Werbung

e.Go – City-Car mit Cleverness aus dem Silicon Valley

Der Aachener Autobauer und das Technologieunternehmen Sibros schließen eine Partnerschaft zur Bereitstellung von vernetzten Fahrzeugdaten und fortschrittlichem OTA-Softwaremanagement für den Stromer e.wave X

Mit 250 Kilometer in der City genug Reichweite für den urbanen Alltag.| Foto: Next.e.GO Mobil
Mit 250 Kilometer in der City genug Reichweite für den urbanen Alltag.| Foto: Next.e.GO Mobil
Werbung
Werbung
Thomas Kanzler

Der e.wave X ist ein batteriebetriebenes Elektrofahrzeug für den urbanen Raum. Ziel der Partnerschaft mit dem Technologieunternehmen aus dem Silicon Valley sei es laut Ali Vezvaei, Verwaltungsratsvorsitzender der Next.e.GO Mobil SE, Connected-Mobility, Lösungen in den neuen Fahrzeugmodellen von e.Go zu implementieren, um von der datengesteuerten Transformation der urbanen Mobilität zu profitieren.

 

Deep Connected Platform von Sibros

Die Deep Connected Platform ermöglicht ein fahrzeugübergreifendes Datenmanagement und Over-the-Air (OTA)-Software-Update. Die Datenerhebung soll weitere Einblicke geben und somit eine Reihe von vernetzten und wertsteigernden Flottenservices ermöglichen. Die OTA-Software-Updates sollen das Kundenerlebnis während des gesamten Lebenszyklus des Fahrzeugs optimieren. Gemeinsam setzen sich e.Go und Sibros dafür ein, das volle Potenzial der vernetzten Mobilität im urbanen Raum mit einem 360-Grad-Nutzerkomfort und einem in sich greifendem System von vernetzten Diensten auszuschöpfen.

 

„Die umfassende Sibros-Produktsuite für vernetzte Fahrzeuge bietet Fahrzeugherstellern datengestützte Einblicke, um fundierte Entscheidungen zu treffen und gleichzeitig ihre Bemühungen zur Optimierung des Fahrzeugs und der Nutzerfreundlichkeit zu beschleunigen“, sagte Hemant Sikaria, CEO von Sibros und ergänzt: „Innovative Unternehmen wie e.GO nutzen die umfassenden und sicheren Vehicle-to-Cloud-Funktionen von Sibros, um ihre Weiterentwicklung zu beschleunigen und sich an der Spitze der Branche zu positionieren. Als führendes Unternehmen im Bereich der vernetzten Fahrzeugtechnologie freuen wir uns darauf, unsere preisgekrönte Deep Connected Platform im e. wave X einzusetzen und unsere strategische Partnerschaft in den kommenden Jahren weiter auszubauen, um vernetzte und nachhaltige Mobilität im urbanen Raum neu zu denken.“

Aussagen in diesem Video müssen nicht mit der Meinung der Redaktion übereinstimmen.

Smart Cities und V2X

Konnektivität gilt als Schlüsselfaktor für die Mobilität in Smart Cities. Die Partnerschaft zwischen e.GO und Sibros schaffte Sikaria zufolge Geschäftsmöglichkeiten für innovative OEMs wie e.GO im Bereich des Flottenmanagements, zudem ermögliche sie es, eine breite Palette von Dienstleistungen während der gesamten Lebensdauer des Fahrzeugs anzubieten und das Kundenerlebnis stetig zu optimieren.

„Die zunehmende Integration verschiedener Bereiche im Automobilsektor, einschließlich vernetzter Fahrzeuge, Vehicle-to-Everything (V2X) -Kommunikation und letztlich autonomer Mobilität, soll die softwaredefinierten vernetzten urbanen Fahrzeuge der Zukunft unterstützen. Das ist es, was uns an dieser Partnerschaft so begeistert“, sagte Ali Vezvaei, Verwaltungsratsvorsitzender der Next.e.GO Mobiel SE. „Wir möchten unseren Kund:innen die Freiheit bieten, genau die vernetzten Dienste auszuwählen, die zu ihren Bedürfnissen passen – sei es beim Aufladen, beim Car Sharing, bei der Versicherung oder beim vernetzten Fahren. So wird ihr e.wave X im Grunde zu einem Smartphone auf vier Rädern.“

Google-Cloud for Automotive

Die Connected-Vehicle-Lösung von Sibros soll die Vorteile verschiedener strategischer Industriepartner nutzen, darunter Google Cloud for Automotive, die ein ganzes Ökosystem skalierbarer Vehicle-to-Cloud-Lösungen für Datenanalyse, Visualisierung, KI, maschinelles Lernen und API-Management-Tools (Application Programming Interface) zusammenführen. Zu den Automobilherstellern, welche die Sibros-Plattform nutzen, gehört eine kontinuierlich wachsende Liste der weltweit bekanntesten Hersteller von PKWs, LKWs, Bussen, Zweirädern und Traktoren sowie Start-ups der Elektromobilitäts-Branche im PKW- und kommerziellen Segment.

Interview im Wirtschaftsmagazin Forbes

Laut Steve Schwinke, Vice President Customer Engagement bei Sibros, sei die Partnerschaft das Ergebnis eines Treffens zwischen den beiden Unternehmen zu Beginn dieses Jahres. In einem Interview erläuterte er, wie dieses Treffen dazu führte, dass die Unternehmen die Ziele und Fähigkeiten des jeweils anderen verstanden und wie sie sich ergänzten.

In der Tat sagte Schwinke, dass das „frische Denken" des Aachener Unternehmens e.Go ihnen geholfen hat, die Vorteile der „eingebetteten Konnektivität" zu verstehen, einschließlich des sofortigen Feedbacks von einem Fahrzeug über Probleme, anstatt darauf zu warten, dass der Kunde sie meldet.

„Jetzt müssen Sie nicht mehr darauf warten, dass der Kunde Ihnen ein Design- oder Fertigungsproblem mitteilt", so Schwinke. „Sie nutzen die Technologie des vernetzten Fahrzeugs, um herauszufinden, was los ist. Sie haben gesehen, dass wir jedes Signal von jeder elektrischen Komponente im Fahrzeug aufzeichnen können, diese Art von digitalem Zwilling wirklich verstehen und diesen Feedback-Mechanismus nutzen, um ihr Produkt fast sofort zu verbessern."

Over the air Updates

„Die Deep Connected Platform hilft dabei, die richtigen Software-Updates an die richtigen Fahrzeuge in der gesamten Flotte zu verteilen, und zwar zum optimalen Zeitpunkt für unsere Kunden", sagte Ali Vezvaei, Chairman von e.Go, in einer E-Mail-Antwort auf Fragen von Forbes.com. „Dies ist von großem Wert für die Nutzer im hektischen Stadtleben, da sie nicht an einer Tankstelle vorbeikommen müssen, sondern die neuesten Updates dort abrufen können, wo es am bequemsten ist, zum Beispiel zu Hause."

Vezvaei fügte hinzu, dass die Technologie von Sibros das Ziel von e.Go unterstütze, ein vollständig anpassbares Elektroauto anzubieten, bei dem Funktionen jederzeit während des Produktlebenszyklus freigeschaltet werden können, um den Kunden zu helfen, „ihr Fahrzeug perfekt an die gegebenen Umstände anzupassen".

Was bedeutet das?

Der e.Go ist ein charmanter City-Flitzer, mehr Auto braucht man in der Stadt selten. Der Verkauf des Elektrofahrzeugs e.wave X war im Oktober 2022 gestartet. Neben seinen nachhaltigen Materialien und einzigartigen Produktionsprozessen verfügt der e.wave X über eine austauschbare und recycelbare Polymeraußenhaut sowie intelligente und austauschbare Batterien. Und mit der Cleverness der amerikanischen Tech-Schmiede ist der e.wave X smart vernetzt. Next.e.Go Mobile plant sogar, den e.wave X irgendwann in den Vereinigten Staaten zu bauen und zu verkaufen.

Werbung
Werbung