E-Gap: Urbaner mobiler Schnellladedienst

Italienisches Start-up verspricht Laden ohne Ladesäule zum Wunschtermin – oder auch in Notfällen.

Der E-Gap Van versorgt E-Autos flexibel mit neuer Energie.| Foto: Th. Kanzler
Der E-Gap Van versorgt E-Autos flexibel mit neuer Energie.| Foto: Th. Kanzler
Thomas Kanzler

Jeder Nutzer eines E-Fahrzeugs kennt das Problem: Die Ladeinfrastruktur der Städte ist lückenhaft. Findet man eine Ladesäule ist diese besetzt, von einem Verbrenner zugeparkt oder nicht funktionsfähig. Dieser Problematik will E-Gap mit einer flexiblen, stets verfügbaren Ladelösung entgegentreten. Die Kleintransporter, ausgestattet mit einem großen Batteriepaket samt Steuereinheit und Ladekabel, bilden so eine Flotte von mobilen Ladesäulen. Jeder Transporter hat laut E-Gap die Kapazität, drei bis vier Fahrzeuge komplett aufzuladen, bevor die Akku-Einheit selbst wieder mit Energie versorgt werden muss. Hierzu wird die auf einem Art Schlitten montierte Batterie gegen eine neue, volle Einheit ausgetauscht und der Transporter ist sofort wieder einsatzbereit.

Die Ladesäule „to go“

Gebucht wird die Aufladung über die kostenlose App. Die App kann das Smartphone geolokalisieren und ein Fahrzeug der E-Gap Flotte zu einem vereinbarten Zeitpunkt zum leeren Stromer schicken, alternativ kann man auch eine zukünftige Position angeben und den E-Gap Van dorthin schicken.Der Kunde legt die Dauer der Aufladung oder den gewünschten zu erreichenden Ladezustand fest und kann zudem die Aufladung in Echtzeit in der App verfolgen. Die Ladeleistung geben die Italiener mit bis zu 80 kW an. Am Ende des Ladevorgangs werden die Kosten über die Kreditkarte abgerechnet.

Momentan nur in Italien, bald in Paris – in Deutschland zuerst in München

Der Service ist in Italien bereits in Mailand, Rom, Bologna und Turin buchbar. Carlo Albero Cima, Head of Network Developement, versicherte uns in einem Gespräch, dass das mobile Ladesystem demnächst auch in Deutschland geplant sei. Erste Station der Expansion sei im Mai München. Man arbeite zudem an einer Ausweitung des Angebotes in Europa. In Paris ist kurz vor der Einführung, im Vereinigten Königreich wird der Service zuerst in London verfügbar sein.

Was bedeutet das?

Kommt das E-Auto nicht zur Ladesäule - kommt die Ladesäule zum E-Auto! Der Ausbau der Ladeinfrastruktur ist immer noch zu langsam – hier sind clevere Lösungen wie die Lade-Flotte von E-Gap gefragt!

Printer Friendly, PDF & Email