Werbung
Werbung

E-Auto Zulassungszahlen Oktober 2023: MG und Skoda überraschen!

Im Oktober haben sich die E-Auto-Zulassungszahlen wieder etwas erholt. Für die Marke Volkswagen waren die Zahlen allerdings eine bittere Klatsche…

Der Skoda Enyaq fuhr im Oktober 2023 bei den deutschen E-Autos mit klarem Abstand an die Spitze. | Foto: Skoda Auto
Der Skoda Enyaq fuhr im Oktober 2023 bei den deutschen E-Autos mit klarem Abstand an die Spitze. | Foto: Skoda Auto
Werbung
Werbung
Gregor Soller

Der Absturz der E-Auto-Zulassungen im September war wegen dem Auslaufen der gewerblichen Förderungen abzusehen. Im Oktober 2023 zogen die Stromer wieder etwas an: Immerhin konnten in Deutschland wieder 37.334 Elektroauto-Neuzulassungen verbucht werden, womit die Stromer 17,1 Prozent Marktanteil schaffen. Bitter ist der Vergleich zum August 2023, als noch fast 87.000 E-Autos zugelassen wurden und deren Marktanteil mit 32 Prozent fast doppelt so hoch lag! Denn im Oktober verkauften sich E-Autos zwar wieder besser, konnten aber das Tempo des Gesamtmarktes nicht mitgehen.

Audi Q4 e-tron und Skoda lagen weit vor VW ID.4 und ID.5 - MG überrascht

Große Überraschungen gab es in den Top-Ten der Hersteller: Nicht die „üblichen Verdächtigen“, Teslas Model Y oder Fiats 500e standen ganz vorn, sondern: Der Skoda Enyaq! Er deklassierte mit 2.579 Neuzulassungen das übrige Feld – auf Rang zwei folgt (auch überraschend) der Audi Q4 e-tron vor dem Fiat 500e. Platz vier dann die zweite große Überraschung: Hier fuhr der MG 4 auf den seiner Nomenklatur entsprechenden Platz und deklassierte den VW ID.3 merklich! Mit 1.722 Einheiten verkaufte er sich fast doppelt so oft wie der renovierte Wolfsburger mit 916 Einheiten. Immerhin rettet dessen Zwilling, der Cupra Born, mit 1.277 Zulassungen die Auslastung in Zwickau.

VW ID.4 und ID.5 kommen zusammen auf 1.304 Einheiten, was Rang acht bedeutet. Damit stehen sie hinter den nahe verwandten Konzerngeschwistern und dem Tesla Model Y, das sich mit 1.649 Zulassungen Rang 5 sicherte, knapp vor dem Model 3 mit 1.607 Neuzulassungen. Erstaunlich flau auch die Koreaner: Unter die Top 20 schafft es nur der Hyundai Ioniq 5 mit 1.044 Neuzulassungen – das bedeutet Rang 14…interessant: Von Januar bis Oktober sind die VW-Geschwister mit 30.657 Einheiten die zweitbestverkaufte Modellreihe hinter Teslas Model Y mit 40.257 Einheiten. Vom Skoda Enyaq wurden in dem Zeitraum nur 16.725 Einheiten in Deutschland zugelassen.

Natürlich gibt es für diese Aufstellung auch Erklärungen: Skoda ist jetzt endlich wieder voll lieferfähig und arbeitet jetzt mit Hochdruck Vorbestellungen ab. Außerdem erhält der Enyaq demnächst ein dezentes Facelift und wird in der „alten Version“ zeitweise auch als „i50-Basismodell“ für knapp unter 40.000 Euro brutto angeboten wurde – für sehr günstige Leasingraten unter 300 Euro…Auch Audi steigert jetzt seine Bemühungen vor allem im Fleet-Business, denn neben dem Q4 holte sich der in Ehren ergraute, aber auch geliftetete Q8 e-tron mit 786 Verkäufen Rang 20 – und deklassierte damit viele günstigere Modelle.

Eine Zäsur ist allerdings der MG4: Erstmals fuhr ein chinesisches Modell so weit nach vorn und das noch vor ausrollen der neuen Versionen mit maximaler Reichweite und dem bärenstarken XPower. Man darf gespannt sein, ob er sich in der Zulassungsstatistik in den vorderen Rängen festbeißen wird.

Interessanter Seitenaspekt für alle Brennstoffzellenfans und „Wasserstoffhoffer“: Weder vom Toyota Mirai noch vom Hyundai Nexo wurde im Oktober 2023 ein einziges Modell in Deutschland zugelassen…

Die Top Ten bei den E-Pkw sehen im Oktober 2023 so aus:

  1. Skoda Enyaq                      2.579
  2. Audi Q4 E-Tron                  1.867
  3. Fiat 500E                           1.760
  4. MG4                                   1.722
  5. Tesla Model Y                    1.649
  6. Tesla Model 3                     1.607
  7. BMW i4                               1.444
  8. VW ID.4/ID.5                       1.304
  9. Dacia Spring                       1.280
  10. Cupra Born                          1.277

Was bedeutet das?

Der Skoda Enyaq ist endlich lieferfähig und könnte sich, wie wohl auch der MG4, in den Top-Ten der E-Auto-Zulassungen festsetzen. Man darf gespannt sein, ob die flauen Zahlen von VW nur eine einmalige Delle darstellten oder ob die Marke Volkswagen hier gegensteuern muss. Zufrieden sein kann sie mit dem Oktober-Ergebnis ganz und gar nicht.

Werbung
Werbung