Werbung
Werbung

DS schärft den DS 9 dezent nach - mit größerem Akku für den Plug-in

Das Topmodell erhält ab dem zweiten Halbjahr 2023 einige Verbesserungen, darunter einen größeren Akku bei den Plug-ins.

Der DS 9 kommt künftig nur noch als 250 und 360, je als Plug-in. | Foto: DS Automobiles
Der DS 9 kommt künftig nur noch als 250 und 360, je als Plug-in. | Foto: DS Automobiles
Werbung
Werbung
Gregor Soller

DS sortiert das Programm beim DS 9 neu: Es gibt nur noch zwei Plug-ins mit 183 kW (250 PS) oder 265 kW (360 PS) Leistung. Wichtiger: Die im Vergleich zum Vorgängermodell deutlich erhöhte Akkukapazität von 15,6 kWh (statt 11,9 kWh), die zusätzlich ein intelligentes Energiemanagement nutzt. Rein elektrisch legt der neue DS 9 E-Tense 4×4 360 nach WLTP-Norm kombiniert jetzt bis zu 62 Kilometer zurück. Der Kraftstoffverbrauch liegt bei 1,8 Litern pro 100 Kilometer Fahrt, was CO2-Emissionen von 35 Gramm/Kilometer entspricht. Im Elektro-Modus ist die Höchstgeschwindigkeit auf 140 km/h begrenzt, im dualen Betrieb liegt das Limit bei 250 km/h. Auf 100 km/h geht es in 5,6 Sekunden. Beim DS 9 E-Tense 250 ermöglicht der 15,6-kWh-Akku eine Reichweite von bis zu 75 Kilometern. Die CO2-Emissionen betragen 22 Gramm pro Kilometer bei einem Kraftstoffverbrauch von rund 1,2 Litern pro 100 Kilometern. Das serienmäßige Bordladegerät des neuen DS 9 verarbeitet Ladestrom bis zu 7,4 kW Leistung. Bei leerer Batterie vergehen zwei Stunden und 23 Minuten bis zur vollständigen Ladung.

Neu gestaltet wurde auch hier das Kombiinstrument mit 12,3-Zoll-Display. Die Bedienung weiter erleichtern soll das neu entwickelte, sprachgesteuerte Multimediasystem DS Iris. Es bietet eine frei konfigurierbare und personalisierbare Benutzeroberfläche, die sich durch die Spracherkennung Iris bedienen lässt. Der hochauflösende, reaktive 12-Zoll-Touchscreen zeigt eine Grafik mit Widgets, die ähnlich wie bei einem Smartphone aufgebaut ist und durch Antippen die entsprechenden Applikationen startet.

Auch bei Infotainment und Navi wurde nachgesteuert

Das neue „360-Grad-Visionsystem“ bietet dank hochauflösenden Digitalkameras eine Rundumsicht um das Fahrzeug. Das Multimediasystem DS Iris kann kabellos mit Apple CarPlay und Android Auto vernetzt werden. Alternativ sind zwei USB-C-Anschlüsse zum Vernetzen und Laden vorhanden.

Das mit dem Internet verbundene Navigationssystem des neuen DS 9 unterstützt den Fahrer unter Berücksichtigung der aktuellen Verkehrssituation bei der Wahl der besten Route, zeigt Gefahrenzonen an und informiert über Wettervorhersagen, Preise an Tankstellen sowie über öffentliche Parkplätze und Standorte von Ladestationen. Zu den Straßen in vielen Großstädten zeigt das Multifunktionssystem DS Iris an, wie hoch die Chance ist, einen Parkplatz am Wegesrand zu finden. Updates erfolgen automatisch „over the air“.

Darüber hinaus ist DS Iris kompatibel zur „MyDS“-App, mit der sich Navigationsziele vom Smartphone an das System senden, der Innenraum vor Reiseantritt aufwärmen oder der Ladevorgang der Batterie programmieren lassen. Online informiert das System über den Ladezustand der Batterie, Daten früherer Fahrten und anstehende Wartungstermine. Bei Bedarf ist außerdem Ver- und Entriegeln der Türen, Einschalten der Scheinwerfer und Aktivieren der Hupe möglich.

Im neuen Modelljahr ist für den DS 9 neben Performance Line+ und Rivoli+ die dritte Ausstattungslinie Opéra verfügbar. Letztere bietet unter anderem das kameragesteuerte Fahrwerk DS Active Scan Suspension und das erweiterte Fahrerassistenzsystem mit DS Drive Assist für teilautonomes Fahren der Stufe 2, den Müdigkeitsassistenten DS Driver Attention Monitoring und das Infrarot-basierte Nachtsichtsystem DS Night Vision. Dazu beheizte, gekühlte und belüftete Massagesitze vorne und im Fond sowie das leistungsfähige Audiosystem FOCAL Electra. Der Beifahrersitz lässt sich darüber hinaus aus dem Fond elektrisch nach vorne verschieben, um den DS 9 auch als Chauffeur-Limousine zu nutzen.

Die Sitze sind mit feinstem bayrischen Nappaleder im Design eines Uhrenarmbandes bezogen. Zudem weisen Mittelkonsole, Armaturentafel und Mittelkonsole im Fond Lederbezüge auf, in die vorderen Kopfstützen ist das DS Logo eingeprägt. Ergänzt wird die Serienausstattung des DS 9 Opéra durch die erweiterte Zwei-Zonen-Klimaautomatik, Schiebedach, die elektrisch betätigte Heckklappe, die beheizbare Windschutzscheibe und die Alarmanlage. Für die Innenausstattung des neuen DS 9 Opéra stehen drei Farben zur Wahl: Wer es mutig und super-exklusiv mag, wählt Rubi-Rot, alternativ gibt es Perl-Grau und Basalt-Schwarz. Ein weiteres neues Designelement ist der Dachhimmel aus Alcantara in der Farbe Kiesel-Grau, der den Innenraum in ein elegantes, gedämpftes Licht tauchen soll.

Noch exklusiver: Die Sonderserie „Collection Esprit de Voyage“

Ein optisches Merkmal der Ausstattung Esprit de Voyage ist das exklusive, von hellen und leuchtenden Farbtönen geprägte Interieur. Die Sitze sind mit Nappaleder in Perl-Grau bezogen, das auch hier im charakteristischen Uhrenarmband-Design verarbeitet ist. Auch hier sind wie beim Opera Mittelkonsole, Armaturentafel und Türverkleidungen sind mit perl-grauem Nappaleder verkleidet. Die handwerkliche Liebe zum Detail der Interieur-Designer von DS Automobiles drückt sich unter anderem in der spezifischen Prägung der Lederverkleidung unterhalb des zentralen Monitors aus. Eine stilisierte Landkarte von Europa ist im Design des DS typischen Hufnagelmusters (Clous de Paris) geprägt. Vor dem Hintergrund der Karte laufen Linien sternförmig auf den Ort zu, an dem die Kollektion Esprit de Voyage entstanden ist: im DS Design Studio Paris.

Paris als Zentrum der Welt - zumindest für DS

Dieses lasergravierte Muster wird auch auf den Türschwellern, den vorderen Türen sowie den glänzendschwarzen Abdeckkappen der Außenspiegel aufgegriffen.  Der Dachhimmel ist vollständig aus Alcantara in der Farbe Kiesel-Grau gefertigt. Perl-Grau findet sich darüber hinaus an den Armlehnen der Türen sowie die Einfassungen der vorderen und hinteren Fußmatten, die mit einer speziellen Zephir-Naht versehen sind. Edle Materialien kennzeichnen auch andere Komponenten des Innenraums, darunter das in genarbtem Leder in Basalt-Schwarz bezogene Lenkrad, die mit Nappaleder in Basaltschwarz bezogene Oberseite der Armaturentafeloberseite sowie die Hutablage, die mit schwarzem Alcantara® ausgeschlagen ist. Die Kollektion DS 9 Esprit de Voyage kommt in den Karosseriefarben Kristall-Grau, Nachtblau, Platinum-Grau und Perla Nera-Schwarz.

Der neue DS 9 Esprit de Voyage E-Tense 250 steht auf 19-Zoll-Felgen im Design Chambord mit Zierleisten in mattem Anthra-Grau. Der neue DS 9 Esprit de Voyage E-Tense 4x4 360 steht auf 20-Zoll-Felgen im Design „München“. Bayerisches Leder, Felgen im Design „München“ – man darf gespannt sein, wie viele potenzielle Kunden des BMW 5er der DS 9 für sich gewinnen kann.

Was bedeutet das?

DS bleibt mutig: Vom ohnehin schon super seltenen DS 9 auch noch eine Sonderserie aufzulegen, zeugt von Chuzpe. Wichtiger ist der größere Akku für mehr elektrische Reichweite. Doch perspektivisch braucht DS hier einen elektrischen Gleiter mit großer Heckklappe. Doch aufgrund seiner Seltenheit dürfte der DS 9 auch als Collection Esprit de Voyage einige (einzelne) Fans finden.

Werbung
Werbung