Dodge Hornet: Erster Plug-in der Marke

Dodges erstes elektrifiziertes Modell ist ein umgebadgter Alfa Romeo Tonale: Der Hornet kommt als R/T (Road and Track) auch als Plug-in-Hybrid mit einem 15,5-kWh-Akku und mehr als 30 Meilen (48 km) Elektro-Reichweite

In Europa kennt man den Hornet als Alfa Romeo Tonale. | Foto: Dodge
In Europa kennt man den Hornet als Alfa Romeo Tonale. | Foto: Dodge
Gregor Soller

Von oben vorn könnte man meinen, Dodge hätte tatsächlich ein ganz neues Modell ins Programm gehoben, doch beim Kompakt-SUV „Hornet“ handelt es sich um einen umgestrickten Alfa Tonale. Praktisch zeitgleich mit der Hornet-Präsentation hat Dodge bestätigt, die alten Haudegen Charger und Challenger mit dem Modelljahr 2023 einzustellen. Markenchef Kuniskis erklärte dazu:

„Wir feiern das Ende einer Ära – und den Beginn einer strahlenden neuen elektrifizierten Zukunft – indem wir unserer Marke treu bleiben“.

Denn die Nachfolger sollen ab 2024 rein elektrisch werden. Der Hornet verfügt über ein ähnliches Motorenprogramm wie der Alfa, heißt beim R/T: Ein 1,3-Liter-Vierzylinder-Turbo wird mit einem Elektromotor an der Hinterachse zusammengespannt. Insgesamt kommt das Fahrzeug laut Hersteller so auf 210 kW (286 PS) und ein üppiges Drehmoment von 519 Nm. Eine mit einem Sechsgang-Automatik portioniert die Kraft an alle vier Räder. Dazu kommt ein Startergenerator, der das Drehmoment auf den Motorriemen überträgt und so Aufladen des Akkus unterstützt.

Auch eine Boost-Funktion gibt es, hier „PowerShot“ genannt: Damit liefert der Hornet bis zu 15 Sekunden lang 18 kW extra und sprintet so in 6,1 statt 7,1 Sekunden auf 60 Meilen (96 km/h). Und auch im Dodge gibt es drei Hybrid-Fahrmodi: Standard, Elektro und ein E-Save, um Akku zu sparen.

Aussagen in diesem Video müssen nicht mit der Meinung der Redaktion übereinstimmen.

Mit dem Hornet will Dodge sich ein Stück vom Mainstream-Segment der kompakten SUV abschneiden, bleibt aber als fahraktive Marke positioniert.

Was bedeutet das?

Chrysler und Dodge brauchen unbedingt neue Modelle – eigentlich schon seit Jahren. Insofern ist das Umstricken des Alfa Romeo Tonale eine schnelle und günstige Lösung, den US-Marken frisches Blut zu inizieren, schwächt aber die Marke Alfa Romeo. Niemals würde BMW den X1 karosseriegleich als Mini Countryman verkaufen, wenngleich die beiden Modelle künftig auch nur noch die Karosserie unterscheiden wird…

Printer Friendly, PDF & Email