Werbung
Werbung

Dodge Charger soll das Muscle-Car in die Elektro-Ära katapultieren

Bis zu 670 PS: Die Kultmarke muss auch Abschied nehmen vom Verbrenner und umwirbt mit der elektrischen Neuauflage des Charger eingefleischte Fossil-Fans mit brutalen Beschleunigungswerten und stimmiger E-Optik. Wer es partout nicht lassen kann: Es gibt auch Hybride mit Twin-Turbo-Motor.

Scharfe Optik, viel dahinter: Der elektrische Dodge Charger macht seinem Namen alle Ehre und soll Verbrennern die Rückleuchten zeigen. | Foto: Stellantis
Scharfe Optik, viel dahinter: Der elektrische Dodge Charger macht seinem Namen alle Ehre und soll Verbrennern die Rückleuchten zeigen. | Foto: Stellantis
Werbung
Werbung
Johannes Reichel

Stellantis-Tochter Dodge hat für sich eine neue Ära eingeläuter und kündigt die Weltpremiere des weltweit ersten und einzigen Elektro-Muscle-Cars und des ersten Multi-Energie-Muscle-Cars der Marke an. Mit dem neuen Dodge Charger will man die Ikone der Marke unter Strom setzen. Der Charger soll seinen Titel als schnellstes und leistungsstärkstes Muscle Car der Welt behalten, angeführt vom neuen, rein elektrischen Dodge Charger Daytona Scat Pack, der 670 PS leistet und die 0-60 mph in 3,3 Sekunden und die Viertelmeile in geschätzten 11,5 Sekunden schafft. Zu den elektrifizierten Modellen gehört auch der 496 PS starke 2024 Dodge Charger Daytona R/T. Der neue Dodge Charger verfügt serienmäßig über einen Allradantrieb für alle Modelle und bietet eine Auswahl an Leistungsoptionen mit verschiedenen Antrieben - den 550 PS starken Dodge Charger SIXPACK H.O. mit dem 3,0-Liter-Twin-Turbo-Hurricane-High-Output-Motor und den 420 PS starken Dodge Charger SIXPACK S.O. mit dem 3,0-Liter-Twin-Turbo-Hurricane-Standard-Output-Motor.

"Der elektrifizierte Dodge Charger Daytona Scat Pack von 2024 bietet das Leistungsniveau des Charger Hellcat Redeye und kündigt sich durch den weltweit ersten Fratzonic Chambered Exhaust an, während die Dodge Charger SIXPACK-Modelle mit Hurricane-Motor der Brotherhood of Muscle eine Gasoption bieten, die bessere PS- und Drehmomentwerte als die bisherigen 5,7- und 6,4-Liter-HEMI-Motoren liefert. Die nächste Generation des Dodge Muscle ist da", erklärt Tim Kuniskis, Chief Executive Officer der Marke Dodge - Stellantis.

Die zweitürigen Coupé-Versionen des vollelektrischen Dodge Charger Daytona Scat Pack und des Dodge Charger Daytona R/T werden ab Mitte 2024 produziert. Die Produktion der vollelektrischen viertürigen Daytona Scat Pack und R/T Modelle wird im ersten Quartal 2025 beginnen, die der zweitürigen Dodge Charger SIXPACK H.O. und der viertürigen Dodge Charger SIXPACK S.O. mit Gasantrieb soll ebenfalls. Der neue Dodge Charger wird im Montagewerk Windsor (Ontario) gebaut.

Die Ankündigung der vollelektrischen Charger Daytona-Modelle und des Charger Sixpack mit dem Hurricane-Motor fügt sich in den Stellantis-Strategie-Plan Dare Forward 2030, bei dem elektrifizierte und effizientere Antriebssysteme Stellantis helfen, den globalen Kohlenstoff-Fußabdruck bis 2030 um 50 % zu reduzieren. Die Modelle der nächsten Generation des Charger sind die ersten Fahrzeuge, die auf der STLA Large-Plattform basieren, die auch hohe Leistungen darstellen kann. Eine Vielzahl von Aufhängungsmodulen und Antriebsstranghalterungen kann eingesetzt werden, um fahrzeugspezifische Leistungsziele zu erreichen.
 

400-Volt-Basis und 100-kWh-Akku

Die elektrischen Charger Daytona-Modelle werden von einem 400-Volt-Antriebssystem angetrieben, das quasi die Performance eines aufgeladenen V-8-Motors ohne Auspuffemissionen und mit sofortigem Drehmomentverhalten liefert. Das System umfasst ein Hochspannungsbatteriepaket, ein duales integriertes Lademodul und sowohl ein vorderes als auch ein hinteres elektrisches Antriebsmodul (EDM). Das vordere EDM verfügt über eine Vorderradabschaltung, die Reichweite und Effizienz erhöhen soll, während das hintere EDM ein mechanisches Sperrdifferenzial enthält, um Traktion und Leistung zu steigern. Sowohl das vordere als auch das hintere EDM verfügen über eine 3-in-1-Architektur (Wechselrichter, Getriebe und Motor) und erzeugen jeweils 335 PS (250 kW) und 300 lb.-ft. an Drehmoment.

Das Batteriepaket bietet eine installierte Kapazität von 100,5 kWh und eine Spitzenentladung von 550 kW - speziell entwickelt, um die Beschleunigung zu maximieren, indem dem Motor ermöglicht wird, die maximale Leistung zu nutzen, die die Batterie auf einer Viertelmeile abgeben kann. Die Batteriezellenstruktur ist prismatisch und bietet eine strukturell stabilere Zelle mit besserer thermischer Leistung durch ein steifes Gehäuse, was zu niedrigeren Batterietemperaturen bei Hochleistungsfahrten führt. Die Nickel-Kobalt-Aluminium-Chemie der Batteriezelle liefert mehr Leistung pro Gramm - die batterieelektrische Version von hochoktanigem Kraftstoff, wie der Hersteller um Verbrenner-Fans wirbt.

Sechs Leistungsstufen zur Wahl

Das 400V-Antriebssystem vereint sechs Leistungsstufen in einem Antriebsstrang. Der Charger Daytona R/T des Modelljahrs 2024 wird serienmäßig mit einem Direct Connection Stage 1 Upgrade-Kit ausgeliefert, das die Leistung um 40 PS auf insgesamt 496 PS steigert, während der Daytona Scat Pack mit einem Stage 2-Kit ausgeliefert wird, das eine Leistungssteigerung um weitere 80 PS auf insgesamt 670 PS bietet. Künftige Daytona-Modelle erfordern den Kauf von Direct Connection Stage-Kits, um von den Basismodellen auf die Leistungsstufen 1 und 2 aufzurüsten.

Die Charger Daytona-Modelle verfügen außerdem über ein fortschrittliches und anpassbares regeneratives Bremssystem, das die kinetische Energie des Fahrzeugs beim Verzögern in Strom umwandelt und so die Gesamtreichweite erhöht. Der Fahrer kann die Stärke des regenerativen Bremssystems (0,1 g, 0,2 g oder 0,3 g) mit Hilfe von Schaltwippen einstellen und so das Fahrerlebnis individuell gestalten. Leistungsdynamik der nächsten Generation Der Charger ist innen wie außen mit der DNA eines Muscle Cars ausgestattet, darunter ein PowerShot-Modus mit zusätzlichen 40 PS für die Charger Daytona-Modelle, Drag-, Track-, Drift- und Donut-Modi, 20-Zoll-Räder mit 305er Vorder- und 325er Hinterreifen, das größte Bremspaket, das jemals für ein Dodge-Fahrzeug angeboten wurde, semiaktive Dual-Valve-Aufhängung, Race-Prep-Funktionen, Line Lock, Launch Control und mehr. Da sollten auch eingefleischte Fossil-Fans schwach werden.

Werbung
Werbung