Werbung
Werbung
Werbung

Docomo und Valeo kooperieren im Bereich Konnektivität

Domoco und Valeo geben Ihre Partnerschaft für die Entwicklung neuer Services im Bereich der Konnektivität und Mobilität bekannt. 

Mehr als nur Telefonie: Domoco und Valeo wollen die Vehicle-to-x-Kommunikation weiterentwickeln. | Foto: Valeo
Mehr als nur Telefonie: Domoco und Valeo wollen die Vehicle-to-x-Kommunikation weiterentwickeln. | Foto: Valeo
Werbung
Werbung
Gregor Soller

Valeo gehört zu den führenden Zulieferern der Automobil- und Nutzfahrzeugindustrie weltweit und arbeitet künftig mit Domoco, dem führenden Mobilfunkunternehmen Japans mit rund 75 Millionen Kunden, zusammen. Beide Hersteller  wollen in den Bereichen 5G-Netz - das Domoco ab 2020 in Aussicht stellt - und der damit verbundenen Vehicle-to-x-Kommunikation zusammenarbeiten. Interessanter Aspekt dabei: Für die Vehicle –to-x-Kommunikation, also die Möglichkeit des Fahrzeuges, mit Allem in seiner Umgebung zu kommunizieren, ist ein 5G-Netz erforderlich oder zumindest extrem hilfreich. Die neue Zusammenarbeit eröffnet beiden Partnern neue Optionen: Domoco erhält Kunden und Daten, die weit über die reine Telefonie hinausgehen und Valeo hat einen Entwicklungspartner, der die Netzthematik für die Vehicle-to-x-Kommunikation gut abdecken kann.

Was bedeutet das?

Inhaltlich und international gesehen macht die Kooperation auf jeden Fall Sinn: Denn einerseits ist der Aufbau eines stabilen 5G-Netzes nicht so einfach wie einst vermutet, andererseits kann auch nicht jedes Mobilfunkunternehmen einfach Daten generieren und verarbeiten, die für die Vehicle-to-x-Kommunikation wichtig sind.

 

Printer Friendly, PDF & Email
Werbung