Deloitte platziert größten Mini-Cooper-SE-Auftrag in Europa

Deloitte erteilt Mini mit 140 Mini Cooper SE den bisher größten Auftrag in Europa.

An den grünen Außenspiegelkappen erkennt man die Deloitte-Minis
An den grünen Außenspiegelkappen erkennt man die Deloitte-Minis
Gregor Soller

Der Mini bleibt begehrt – auch und vor allem bei jüngerem Publikum – und dort gern elektrisch. Allein bei Deloitte sind es 26% der Mitarbeiter. Um dieser wachsenden Nachfrage gerecht zu werden, hat Deloitte 140 elektrische Minis bestellt. Dies ist nach Zahlen von BMW der bisher größte Auftrag von elektrifizierten Minis in Europa. Außerdem will Deloitte mit einer zusätzlichen Ladeinfrastruktur zur Klimaneutralität maßgeblich beitragen.

Ein Deloitte-Special: Die grünen Außenspiegel

Bereits im August 2020 hat Deloitte die ersten 100 Mini Cooper SE in seine Flotte aufgenommen. Die Flotte von Deloitte verfügt nun über 240 Mini Electric. Besonders beliebt bei neuen Mitarbeitern sind die elektrischen Mini mit den auffälligen Außenspiegelkappen in Deloitte-grün. Das Beratungs- und Dienstleistungsunternehmen seit Juni 2021 insgesamt 540 neue Minis bestellt.

Mittlerweile sind bei Deloitte 88% der neuen Firmenwagen elektrifiziert

Die zunehmende Beliebtheit von elektrifizierten Fahrzeugen bei Deloitte geht Hand in Hand mit der steigenden Nachfrage nach Hybridfahrzeugen. Seit Juni 2021 machen die elektrifizierten Autos und Hybridfahrzeuge zusammen 88 % aller bei Deloitte bestellten Firmenwagen aus. Dies zeigt deutlich, dass die Mitarbeiter nachhaltige Alternativen zu Verbrennern bevorzugen. Neben dem Kauf investiert Deloitte ebenso massiv in seine Infrastruktur für die Fahrzeuge. Beispielsweise verfügt die belgische Niederlassung derzeit über 540 Ladestationen für elektrische- und Plug-in-Hybridfahrzeuge.

Piet Vandendriessche, CEO von Deloitte Belgien, erklärt dazu:

„All unsere Investitionen in nachhaltige Mobilität sind Teil des Ziels von Deloitte, bis 2030 CO2-neutral zu sein. Da unsere Flotte 70 % unseres CO2-Fußabdrucks ausmacht, bringt uns jeder kleine und große Schritt näher zu einer CO2-Neutralität. Deshalb haben wir 2017 ein neues Mobilitätsprogramm auf den Weg gebracht. Wir arbeiten auch seit vielen Jahren erfolgreich mit Mini zusammen, und ich freue mich, dass wir gemeinsam mit ihnen die Begeisterung für zukunftsorientierte Autos bei Deloitte steigern. Die Tatsache, dass sich heute jeder vierte neue Mitarbeiter für ein solches Fahrzeug entscheidet, gibt mir volles Vertrauen, dass wir auf dem richtigen Weg sind, Deloitte zu einem Pionier in Sachen nachhaltiger Mobilität zu machen".

Was bedeutet das?

Die Umstellungen in den Fuhrparks beschleunigen sich: Bei Deloitte hat zwar der Großteil der Neubestellungen noch einen Verbrenner, doch der Elektrifizierungsgrad steigt massiv.

Printer Friendly, PDF & Email