DearCC präsentiert Premiummarke "Enovate"

Das erste „Enovate“-Modell soll ein elektrisches SUV werden.

Der Ex-Porsche und Enovate-Designer Hakan Saracolglu präsentiert Skizzen des ersten Elektro-SUV. | Foto: DearCC
Der Ex-Porsche und Enovate-Designer Hakan Saracolglu präsentiert Skizzen des ersten Elektro-SUV. | Foto: DearCC
Gregor Soller

Der chinesische Hersteller DearCC war bisher vor allem mit kompakten und erschwinglichen Elektroautos wie dem EV10 am Markt. Jetzt wurde die neue Premium-Marke „Enovate“ angekündigt. Offiziell soll „Enovate“ im zweiten Halbjahr 2018 starten. Mittelfristig plant DearCC drei Fahrzeug-Plattformen, die bereits auf intelligentes und vernetztes Fahren ausgelegt sein sollen. So sollen in den nächsten fünf Jahren acht Modelle auf den chinesischen Markt kommen. Bis 2025 nennt DearCC als Verkaufsziel rund 360.000 Einheiten pro Jahr. Dabei möchte man sowohl im Privatwagenmarkt als auch im Leasing-, Luxuswagen- und Sharing-Segment tätig sein.

Dazu wurden in wichtigen Metropolen wie Peking, Shanghai, Shaoxing und Changsha sogenannte „Brand-Experience-Center“ eröffnet. Außerdem unterhält das Unternehmen Partnerschaften mit Star Charge, Teld und Tuhu.cn, um ein Lade- und Aftersales-Netzwerk zu etablieren. Die Fertigung soll in Shaoxing starten.

Was bedeutet das?

Trotz Abkühling läuft der chinesische Pkw-Markt noch immer so gut, dass immer wieder neue Marken und Modelle entstehen. Es bleibt abzuwarten, welche davon überleben und langfristig weltweit Bestand haben werden. Immer mehr Neugründungen starten zudem als reine EV-Anbieter.   

Printer Friendly, PDF & Email