Daimlers A-Klasse auch als Plug-in-Hybrid

Die neue Mercedes A-Klasse soll laut der Plattform Autocar in Paris auch als Plug-In-Hybrid vorgestellt werden.

Vor allem für China und die Flottenverbräuche ist die A-Klasse als PHEV-Version wichtig. | Foto: Daimler
Vor allem für China und die Flottenverbräuche ist die A-Klasse als PHEV-Version wichtig. | Foto: Daimler
Gregor Soller

Vor allem die Flottenverbrauchswerte und der Elektrifizierungsdruck in so wichtigen Märkten wie China setzt auch die A-Klasse unter Spannung. Außerdem bietet Audi mit A3 e-tron und g-tron sowie VW mit dem E-Golf und dem Golf GTE ebenfalls alternativ angetriebene Kompakte an. Deshalb soll im Oktober auf dem Pariser Automobilsalon eine PHEV-A-Klasse kommen.

Deren Antriebsstrang passt wunderbar in weitere Frontantriebs-Daimler und macht vor allem in der SUV-Abteilung ganz schnell Sinn. Genaue Details sind noch nicht bekannt, aber Daimler könnte sowohl den 1,3-Liter-Vierzylinder-Benziner vom Typ M282 mit einem 66-kW-Elektromotor kombinieren, alternativ auch den größeren 1,5 oder 2,0-Liter M264. Die elektrische Reichweite könnte je nach Akkuformat um die 50 Kilometer betragen. Das Thema-Diesel-Hybrid wird in dieser Klasse eher keines sein.

Was bedeutet das?

Daimler elektrifiziert auch seine Frontantriebsarchitektur, die weltweit immer wichtiger wird und für große Marktvolumina sorgt.

 

Printer Friendly, PDF & Email