Daimler: Weitere Elektro-Freightliner in der Testflotte

In Nordamerika schickt Daimler Trucks acht vollelektrische Lkw, die Customer Experience (CX) Testflotte, auf die Straße. Die sechs schweren Frightliner eCascadia und zwei mittelschweren Fricgtliner eM2 106 sollen im Praxisalltag ihr Können unter Beweis stellen.

Daimler Trucks bringt weitere elektrische Freightliner Lkw für Kundentests auf die Straße. (Fotos: Daimler AG)
Daimler Trucks bringt weitere elektrische Freightliner Lkw für Kundentests auf die Straße. (Fotos: Daimler AG)
Christine Harttmann

Auf „Herz und Nieren“ sollen in einem Zeitraum von 22 Monaten 14 Kunden aus unterschiedlichen Branchen die vollelektrischen Trucks testen. Unter den Testkunden finden sich einige der größten Kunden der USA, mit Flottengrößen von mehr als 150.000 schweren und mittelschweren Lkw (Class 6-8).

Die von Daimler Trucks North America (DTNA) ins Rennen geschickte CX-Testflotte ergänze die sogenannte Innovationsflotte von 30 Freightliner eTrucks. Seit diese 2018 gestartet sei, hätten diese Trucks, so der Hersteller, im täglichen Transportgeschäft rund 160.000 Kilometern vollelektrisch zurückgelegt. Die Markteinführung der beiden Lkw Freightliner eCascadia und eM2 plant Daimler aktuell für Ende 2021.

Freightliner eCascadia und eM2

Der Freightliner eCascadia basiert auf dem Cascadia, der für schwere Langstrecken-Transporte im nordamerikanischen Markt – Class 8 mit mehr als 15 Tonnen zulässiges Gesamtgewicht – gebaut ist. Das Fahrzeug wird beim Start der Serienproduktion voraussichtlich über 730 PS verfügen. Die Batterien liefern mit 550 kWh genug Energie für eine Reichweite bis zu 400 Kilometer oder 250 Meilen und lassen sich innerhalb von 90 Minuten auf rund 80 Prozent aufladen – um weitere 320 Kilometer oder 200 Meilen zurückzulegen. Der Freightliner eM2 kommt im lokalen Verteilerverkehr sowie im Zustellverkehr auf der letzten Meile zum Einsatz. Es ist ein Class-6-Lkw mit neun bis zwölf Tonnen zulässiges Gesamtgewicht. Die Batterien der neuen E-Version stellen voraussichtlich 325 KWh für bis zu 480 PS bereit. Als Reichweite des eM2 peilt Daimler rund 370 Kilometer oder 230 Meilen an. Die Batterien des Fahrzeugs lassen sich innerhalb von 60 Minuten auf rund 80 Prozent aufladen, ausreichend für eine Reichweite von rund 300 Kilometern oder 184 Meilen.

Elektrisches Lkw und Bus Portfolio bei Daimler Trucks & Buses

Der Freightliner eCascadia und eM2 sind Teil der globalen elektrischen Truck Initiative von Daimler Trucks. Zusammen mit dem vollelektrischen Saf-T-Liner C2 Jouley Schulbus von Thomas Built Buses, dem Freightliner Custom Chassis Corporation MT50e, dem Mercedes-Benz eActros, dem Mercedes-Benz eEconic, dem Mercedes-Benz eCitaro Bus in Europa und dem Fuso eCanter in Asien sollen sie beim Umstieg auf eine CO2-freie Mobilität helfen.

Was er bedeutet

Daimler Trucks macht ernst und elektrifiziert sukzessive seine Nutzfahrzeugflotte. Erst jüngst ging der Hersteller einen weiteren wichtigen Schritt. Er kündigte in Stuttgart an, dass er zumindest in seinen Kernmärkten ab 2039 ausschließlich CO2-neutrale Modelle anbieten will.

Printer Friendly, PDF & Email