Daimler fertigt E-Antriebe in Untertürkheim

Daimler stärkt sein Stammwerk Stuttgart-Untertürkheim: Ab 2024 sollen dort Elektroantriebe gefertigt werden.

Daimlers E-Antriebsstrang soll ab 2024 in Untertürkheim entstehen. | Foto: Daimler
Daimlers E-Antriebsstrang soll ab 2024 in Untertürkheim entstehen. | Foto: Daimler
Gregor Soller

Erleichterung in Untertürkheim: Der Betriebsrat des Werkes und die Werkleitung teilten mit, das der Konzern ab 2024 Elektroantriebe für seine Modelle im Werk in Stuttgart-Untertürkheim fertigen wird. Der elektrische Antriebsstrang, eATS genannt, umfasst den Elektromotor, Getriebeteile und die Leistungselektronik. Der Antriebsstrang für die aktuelle Baureihe EQC kommt noch vom Zulieferer ZF aus Friedrichshafen. Für den daimler-eigenen „eATS“ musste sich Untertürkheim, wie jeder andere Zulieferer auch, um Zuschlag, Entwicklung und Montage bewerben. Deshalb haben sich Unternehmens- und Arbeitnehmerseite auf Maßnahmen zur Steigerung der Wettbewerbsfähigkeit und Wirtschaftlichkeit verständigt. Frank Deiß, Leiter Produktion Powertrain Mercedes-Benz Cars und Standortverantwortlicher des Mercedes-Benz Werks Untertürkheim, erklärt dazu:

 „Für die Unternehmensleitung war es von Beginn an ein großes Anliegen, den eATS mit unserer Untertürkheimer Mannschaft zu produzieren – Voraussetzung hierfür waren langfristige Wirtschaftlichkeit und Wettbewerbsfähigkeit. Ich freue mich, dass wir uns nach intensiven Gesprächen mit dem Betriebsrat auf zukunftsfähige Rahmenbedingungen einigen konnten. Den eATS im Mercedes-Benz Werk Untertürkheim zu produzieren, ist die konsequente Weiterführung unserer Transformation im Neckartal.“

Der neue eATS ist allerdings erst für die nächste Fahrzeuggeneration ab 2024 bestimmt. In Untertürkheim sollen dann zunächst wohl rund 350 Arbeitsplätze entstehen. Bereits im November berichtete der Sender SWR, dass im Daimler-Stammwerk Stuttgart-Untertürkheim künftig keine Dieselmotoren mehr gefertigt werden könnten, da die Nachfrage nach Selbstzündern künftig eher sinken würde und eine Neuausrichtung der Produktion nötig sei.

In Daimlers dienstältester Fabrikation wird der Konzern künftig den eATS, mehr Benzinmotoren als bisher und nur noch einzelne Bauteile für Selbstzünder fertigen, um auch in Zukunft Daimlers Leitwerk und Kompetenzzentrum für Antriebstechnologien zu bleiben.

Was bedeutet das?

Die 115-jährige Tradition des Standortes Untertürkheim wirft Daimler nicht einfach weg: Mit dem eATS ist eine langfristige Perspektive für die Zukunft im Stammwerk entstanden.

 

Printer Friendly, PDF & Email