Werbung
Werbung

Dacia Spring: Frühjahrskur für Optik und Assistenz

Wieder ein Facelift für den rumänischen Budgetstromer mit Fernost-Wurzeln: Vor allem Optik und Interieur gewinnt an Wertigkeit, die E-Technik bleibt identisch. Bei der Fahrassistenz legt man nach.

Mehr wert: Der Spring nimmt den Stil des neuen Dacia Duster auf und wird deutlich wertiger. | Foto: Dacia
Mehr wert: Der Spring nimmt den Stil des neuen Dacia Duster auf und wird deutlich wertiger. | Foto: Dacia
Werbung
Werbung
Johannes Reichel

Die rumänische Renault-Schwester Dacia hat den elektrischen Kleinwagen Spring neu aufgelegt. Davon profitiert vor allem die Außenoptik sowie das erneuerte Interieur. Außerdem legte der Hersteller bei der zuvor kritisierten Fahrerassistenz und Sicherheit nach. Nach wie vor setzt man auf ein "Right Sized"-Konzept: Die über die vernetzten Systeme des Fahrzeugs gesammelten Daten hätten gezeigt, dass die Dacia Spring Kundschaft durchschnittlich 37 Kilometer am Tag mit einer durchschnittlichen Geschwindigkeit von 37 km/h fährt. 90 Prozent aller Fahrten seien kürzer als 70 Kilometer und zu 75 Prozent werde der Spring zu Hause geladen.

Interieur im Duster-Stil

Der Innenraum und insbesondere das Armaturenbrett wurden neu gestaltet, um sowohl Elemente der neuen Innenraumgestaltung der Marke mit horizontaler Architektur aufzunehmen als auch eine neue Reihe von digitalen Bildschirmen zu integrieren. Der Spring verfügt nun in allen Versionen über ein individuell gestaltbares, digitales 7-Zoll-Display und einem großen 10-Zoll-Multimedia-Display in der Mitte des Fahrzeugs in den höheren Ausstattungsversionen.

Leicht gewachsen ist das Stauvolumen mit 308 Litern (+6 Prozent gegenüber dem Vorgängermodell) bis 1.004 Litern bei umgeklappten Rücksitzen, Werte des darüber liegenden B-Segments, wie man wirbt. Auch die zusätzlichen Ablagen (wie doppeltes Handschuhfach, Türfächer) befinden sich mit einem Gesamtvolumen von fast 33 Litern deutlich über dem Segmentstandard. Ein Ablagefach unter der vorderen Motorhaube bietet zusätzlichen Stauraum von 35 Litern.

Mehr Fahrerassistenz war auch nötig

Die neuen ADAS-Systeme erweitern das Angebot an Bord des Spring, um die neuesten europäischen Sicherheitsstandards zu erfüllen: ein Notbremssystem (innerorts/außerorts mit Fahrzeug-, Fußgänger-, Radfahrer- und Motorraderkennung), Verkehrszeichenerkennung mit Geschwindigkeitswarnung, Einparkhilfe hinten, Notbremssignal, Spurwechselwarnung, Spurhalteassistent, Aufmerksamkeitswarner und Notruf (eCall) gehören jetzt zum Angebot. Mit der „My Safety“-Taste kann man schnell auf bevorzugte ADAS-Einstellungen zugreifen.

Beim neuen Spring ist der leistungsstärkere Motor mit 65 PS/48 kW für mehrere Fahrzeugkonfigurationen erhältlich. Die Beschleunigung aus dem Stand auf 100 km/h ist in weniger als 14 Sekunden möglich. Darüber hinaus ist der neue Spring mit dem 45-PS-Motor in den Ausstattungen „Essential“ und „Expression“ wählbar. Der Standardwert auf das maximale Landstraßentempo von 100 km/h ist hier in weniger als 20 Sekunden möglich.

Energieeffizienz durch geringes Leergewicht

Der Hersteller wirbt mit dem nach wie vor geringen und nur um sechs Kilo gestiegene Gewicht von 984 Kilogramm (Topversion), das eine höhere Energieeffizienz sicherstelle und das einzige E-Auto mit unter einer Tonne ist. Zusätzlich verweist man auf das Fehlen von optischen Akzentuierungen aus Chrom oder von Tierleder und die erhöhte Anzahl von durchfärbten Bauteilen.

Der Energieverbrauch soll mit 14,6 kWh/100 km weiter niedrig liegen. Die kompakte 26,8-kWh-Hochvoltbatterie soll dabei auf die Bedürfnisse der Nutzenden zugeschnitten sein. Um die Reichweite des Fahrzeugs weiter zu optimieren und bis auf 220 Kilometer zu bringen, ist die Neuauflage erstmals mit einem regenerativen Bremssystem ausgestattet, das durch die Wahl des "B-Modus" über die neue Getriebesteuerung aktiviert wird.

Bequemes und einfaches Aufladen

Der neue Dacia Spring ist serienmäßig mit einem Sieben-kW-Wechselstrom-Ladegerät ausgestattet, das die Batterie in weniger als elf Stunden an einer Haushaltssteckdose oder in nur vier Stunden an einer Sieben-kW-Wallbox von 20 Prozent auf 100 Prozent aufladen kann. Optional ist ein 30-kW-Gleichstromladegerät erhältlich, das eine Schnellladung von 20 Prozent auf 80 Prozent in 45 Minuten ermöglicht. Zudem gibt es nun ein bidirektionales V2L-Ladegerät (Vehicle-to-Load), mit dem er als Energiequelle für elektrische Geräte wie einem Elektrogrill beim Barbecue genutzt werden kann. Ein Adapter, der in den Ladeanschluss des Fahrzeugs unter dem Kühlergrill eingesteckt wird, funktioniert wie eine herkömmliche 220V/16A-Steckdose.

Die wichtigsten Abmessungen: 

Länge: 3.701 Millimeter Breite: 1.767 Millimeter (1.583 Millimeter mit abgeklappten Außenspiegeln) Höhe: 1.519 Millimeter Radstand: 2.423 Millimeter Kofferraumvolumen: 308 Liter (1.004 Liter mit umgeklappter Rückenlehne)

Was bedeutet das?

Der Dacia Spring wurde in vielen wichtigen Punkten merklich verbessert. Leider blieb der Akku sehr klein, was den Einsatz als echtes Alltagsauto weiter in Grenzen hält. Köln-München können mit dem Spring schon mal zehn Stunden dauern...

Werbung
Werbung