Corona-Krise: Bosch entwickelt Schnelltest

Der Schnelltest auf das Corona-Virus soll ab April in Deutschland erhältlich sein. Die Genauigkeit liegt laut Bosch Healthcare bei 95 Prozent. 

Ab april soll der Schnelltest von Bosch ausgeliefert werden. | Foto: Bosch
Ab april soll der Schnelltest von Bosch ausgeliefert werden. | Foto: Bosch
Gregor Soller

Auch Bosch beschäftigt sich mit der Corona-Krise: Jetzt hat Bosch Healthcare Solutions gemeinsam mit Randox Laboratories Ltd. nach eigenen Angaben einen der weltweit ersten vollautomatisierten, molekulardiagnostischen Tests für Covid-19 entwickelt. Der Schnelltest ist das Ergebnis einer Zusammenarbeit der Tochtergesellschaft Bosch Healthcare Solutions mit dem nordirischen Medizintechnik-Unternehmen Randox Laboratories Ltd. Verwendet wird ein Analysegerät von Bosch (Vivalytic), mit dem bis zu zehn Tests binnen 24 Stunden durchgeführt werden können. Bosch-CEO Volkmar Denner erklärt dazu:

„Mit dem Covid-19-Schnelltest wollen wir einen Beitrag zur möglichst raschen Eindämmung der Corona-Pandemie leisten. Infizierte Patienten können schneller identifiziert und isoliert werden.“

Der vollautomatisierte Schnelltest wurde binnen sechs Wochen entwickelt und soll medizinische Einrichtungen bei einer raschen Diagnose unterstützen können. Angewendet wird der molekulardiagnostische Schnelltest auf dem Analysegerät Vivalytic von Bosch Healthcare Solutions. Mit dem Schnelltest lässt sich bei Patienten eine Infektion mit dem Coronavirus in weniger als zweieinhalb Stunden feststellen – von der Entnahme der Probe bis zum Ergebnis. Weiterer Vorteil: Der Schnelltest kann direkt am Ort der Behandlung durchgeführt werden. Zeitaufwendige Transportwege entfallen Bosch zufolge.

Bisher konnte es bis zu drei tagen dauern, bis ein Ergebnis feststand. Zudem können mit ein und derselben Probe neben Covid-19 gleichzeitig weitere neun Atemwegserkrankungen wie Influenza A und B untersucht werden wie Marc Meier, Geschäftsführer der Bosch Healthcare Solutions GmbH erklärt:  

„Die Besonderheit des Bosch-Tests ist: Durch die Differenzialdiagnostik ersparen sich die Ärzte zusätzlich die Zeit für weitere Tests, erhalten rasch eine fundierte Diagnose und können daraus schneller eine geeignete Therapie einleiten.“

Der neu entwickelte Test soll ab April in Deutschland ausgeliefert werden, weitere europäische und außereuropäische Märkte sollen folgen. Die Testgenauigkeit liegt laut Bosch bei 95 Prozent. Der Schnelltest erfülle die Qualitätsstandards der Weltgesundheitsorganisation (WHO).

Was bedeutet das?

Bosch kann nicht nur Mobilität. Durch Schnelltests könnte man zügiger analysieren, wer tatsächlich von Covid-19 betroffen ist. Dann könnte man diese Personen gezielt isolieren und den kompletten Shut-Down des Alltags wieder aufheben.

Printer Friendly, PDF & Email